Montag, 23. April 2018

IS droht mit Anschlägen bei Irak-Wahl

Die radikalislamische IS-Miliz hat mit Anschlägen während der Parlamentswahl im Irak gedroht. Jeder, der sich an der Wahl am 12. Mai beteilige, werde als Ungläubiger betrachtet, warnte ein IS-Sprecher in einer am späten Sonntagabend verbreiteten Audio-Botschaft. Jeder Kandidat werde ins Visier genommen. Wahllokale seien ebenfalls ein Ziel.

Die radikalislamische IS-Miliz hat mit Anschlägen während der Parlamentswahl im Irak gedroht.
Die radikalislamische IS-Miliz hat mit Anschlägen während der Parlamentswahl im Irak gedroht. - Foto: © APA/AP

Der schiitisch geführten Regierung des Iraks warf der Sprecher vor, ein Stellvertreter des Irans zu sein. Der IS hatte 2014 ein Drittel des Iraks unter seine Kontrolle gebracht. Im Dezember 2017 erklärte Ministerpräsident Haider al-Abadi, die sunnitische Miliz sei im Irak besiegt. Allerdings verüben die Extremisten weiter Anschläge.

apa/ag.

stol