Dienstag, 28. August 2018

IS-Verantwortlicher in Mali getötet

Bei einem Anti-Terroreinsatz der französischen Armee sind im afrikanischen Krisenstaat Mali mehrere Menschen getötet worden, unter ihnen ein führender Verantwortlicher des Islamischen Staats (IS) im Saharagebiet. Militärs hätten den Tod von Mohamed Ag Almouner und eines Mitglieds seiner direkten Umgebung festgestellt, wie der französische Generalstab am Montagabend in Paris mitteilte.

Archivbild
Archivbild - Foto: © APA/AFP

Zwei Zivilisten, eine Frau und ein Jugendlicher, kamen bei dem Einsatz in der Region Menaka im Nordosten des Landes ebenfalls ums Leben. Dazu gab es am Sonntag drei Verletzte, unter ihnen zwei Zivilisten.

Etwa 4.000 französische Soldaten unterstützen die Sahel-Staaten im Rahmen der „Operation Barkhane” im Kampf gegen den Terrorismus. In Mali sind auch etwa 1.000 deutsche Bundeswehrsoldaten im Rahmen der UNO-Friedensmission MINUSMA stationiert.

apa/dpa

stol