Montag, 03. Oktober 2016

Israel riegelt wegen jüdischer Feiertage Palästinensergebiete ab

Israel hat während des jüdischen Neujahrsfestes die Palästinensergebiete abgeriegelt. Von Sonntagnacht bis Dienstagnacht können Palästinenser nur in Ausnahmefällen das Westjordanland und den Gazastreifen verlassen, wie die israelische Armee am Montag bestätigt hat.

Aufgrund jüdischer Feiertage hat Israel die Palästinensergebiete abgeriegelt.
Aufgrund jüdischer Feiertage hat Israel die Palästinensergebiete abgeriegelt. - Foto: © shutterstock

Dazu zählten unter anderem humanitäre Fälle. Genehmigungen, nach Israel zum Arbeiten zu fahren, gelten in dieser Zeit beispielsweise nicht.
Israel schließt an jüdischen Feiertagen immer wieder die Grenzübergänge und begründet dies mit Sicherheitsbedenken.

Besondere Sicherheitsvorkehrungen in Jerusalem

Die Polizei hatte ihre Sicherheitsvorkehrungen besonders in Jerusalem verstärkt, wie ein Sprecher im Vorfeld des Festes mitteilte. Israel hat laut Armee zudem die Ibrahimi-Moschee in Hebron für Muslime geschlossen. Das Gebäude wird auch Patriarchengräber genannt. Muslime nutzen einen Teil als Moschee, Juden einen Teil als Synagoge.
Aktuell feiern die Israelis Rosch Haschana, den Beginn des neuen jüdischen Jahres.

dpa

stol