Donnerstag, 09. Juni 2016

Italien bestraft Verleugnung des Holocaust – Gesetz verabschiedet

Das Leugnen des Holocaust wird in Italien ab sofort bestraft.

Das Konzentrationslager in Auschwitz.
Das Konzentrationslager in Auschwitz. - Foto: © shutterstock

Die Abgeordnetenkammer segnete am Mittwochabend mit großer Mehrheit einen entsprechenden Gesetzentwurf ab. 237 Abgeordnete hätten dafür und fünf dagegen gestimmt, bei 102 Enthaltungen, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Die jüdische Gemeinschaft begrüßte die Entscheidung.

Die Verleugnung des Holocaust sowie der Aufruf zum Hass gegen bestimmte ethnische Gruppen wird demnach mit einer Freiheitsstrafe zwischen zwei und sechs Jahren bestraft. Der Senat hatte dem Gesetzentwurf bereits im Februar zugestimmt.

Die Verabschiedung des Gesetzes sei ein „historischer Moment in der Geschichte des italienischen Parlaments“, sagte der Präsident des Zusammenschlusses Jüdischer Gemeinden, Renzo Gattegna.

apa

stol