Freitag, 01. Juli 2016

Italien sitzt im UN-Sicherheitsrat – auf Zeit

Italien und die Niederlande teilen sich in den kommenden zwei Jahren einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen.

Foto: © shutterstock

Die UN-Vollversammlung in New York billigte am Donnerstag (Ortszeit) eine entsprechende Vereinbarung der beiden Länder, nachdem bei der Wahlrunde am Dienstag keines von ihnen in fünf Wahlgängen die erforderliche Mehrheit erreicht hatte.

Italien soll nun am 1. Jänner 2017 Mitglied des einflussreichen Sicherheitsrats werden und den Sitz an Jahr später an die Niederlande abgeben. Für diese Vereinbarung stimmten 179 der 193 Mitgliedsländer der UN-Vollversammlung. Eine solche Doppel-Lösung ist bei der UNO selten.

In dem Gremium waren in dieser Woche fünf Sitze für jeweils zwei Jahre an nicht-ständige Mitglieder zu vergeben. Bereits am Dienstag gewählt wurden Schweden, Äthiopien, Bolivien und Kasachstan.

Der UN-Sicherheitsrat

In dem mächtigsten UN-Gremium sind 15 Staaten vertreten, fünf davon als ständige Mitglieder. Das sind die USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien – sie verfügen als einzige Mitglieder des Gremiums über ein Veto-Recht. Die weiteren zehn Mitgliedstaaten werden für jeweils zwei Jahre in den Sicherheitsrat gewählt. Jedes Jahr scheiden am 31. Dezember fünf der nicht-ständigen Mitglieder aus, fünf neue Länder rutschen zum 1. Jänner hinein.

apa/afp

stol