Samstag, 25. Februar 2017

Italien: Weitere Partei links von regierendem PD entstanden

In Italien ist am Samstag eine neue Partei links von des regierenden Partito Democratico (PD) unter Ex-Ministerpräsident Matteo Renzi gegründet worden.

Der ehemalige PD-Fraktionschef Roberto Speranza (links) und der Präsident der Region Toskana, Enrico Rossi, sind die führenden Figuren in der neu gegründeten Bewegung.
Der ehemalige PD-Fraktionschef Roberto Speranza (links) und der Präsident der Region Toskana, Enrico Rossi, sind die führenden Figuren in der neu gegründeten Bewegung. - Foto: © LaPresse

Die neue Bewegung der Demokraten und Progressisten (DP) entstand im Wesentlichen aus dem Zusammenschluss des linken PD-Flügels mit einer Abspaltung von der erst am vergangenen Sonntag gegründeten Italienischen Linken (Sinistra Italiana/SI).

Im Manifest der neuen Partei wird zur Wiederbelebung des Mitte-links-Lagers aufgerufen. Vorbild ist dabei das von Romano Prodi geführte Bündnis Ulivo (Ölbaum), das 1996 und 2006 die Parlamentswahlen gewann.

Neue Bewegung kritisiert Rechtsentwicklung unter Renzi

Zugleich kritisiert die DP-Bewegung die unter Renzi seit dessen Amtsantritt im Februar 2014 eingesetzte Rechtsentwicklung der Partei sowie Renzis als selbstherrlich empfundenen Führungsstil.

DP-Führungsfiguren sind der ehemalige PD-Fraktionschef Roberto Speranza und der Präsident der Region Toskana, Enrico Rossi. Prominente Unterstützer sind der ehemalige PD-Parteichef Pier Luigi Bersani und der frühere Ministerpräsident Massimo D'Alema.

apa/afp

stol