Freitag, 17. April 2015

Italienisches Fischboot von Bewaffneten gekapert

Eine Gruppe Bewaffneter hat Medienberichten zufolge im Mittelmeer vor Libyen ein italienisches Fischerboot in ihre Gewalt gebracht.

Foto: © LaPresse

Das aus Sizilien stammende Boot mit seiner siebenköpfigen Besatzung wurde in der Nacht zum Freitag etwa 55 Meilen vor der libyschen Küste gekapert, wie italienische Medien berichteten.

„Sehr besorgt“

„Wir sind sehr besorgt, weil wir nicht wissen, ob es sich um Piraterie handelt oder eine Übernahme durch das Militär“, sagte Giovanni Tumbiolo, Chef einer Fischereigenossenschaft aus Sizilien. Das italienische Außenministerium erklärte, es prüfe den Fall.

Den Berichten zufolge sollen die Bewaffneten aus Libyen stammen; einige Medien schrieben von Militärangehörigen. Die Fischer wurden ersten Erkenntnissen zufolge mit dem Boot ins libysche Misrata gebracht. Es soll sich um drei Italiener und vier Tunesier handeln.

dpa

stol