Dienstag, 09. Januar 2018

Italiens Kirche fordert vor Neuwahlen „Ruck der Ehrlichkeit“

Vor den Wahlen in Italien ruft die Kirche die Politiker zu mehr Ehrlichkeit auf.

Foto: © APA

„Es braucht einen Ruck der Ehrlichkeit, des Realismus und der Demut von jenen, die um unsere Stimmen bitten“, sagte der Generalsekretär der italienischen Bischofskonferenz Nunzio Galantino am Dienstag. Die Wähler dürften nicht für dumm verkauft werden, zitiert ihn die katholische Presseagentur SIR laut Kathpress.

„Das italienische Volk ist in der Lage, zwischen jenen zu unterscheiden, die Schall und Rauch predigen, und denen, die das Land vorwärtsbringen wollen“, sagte Galantino demnach bei einer Pressekonferenz in Rom.

Die Bischofskonferenz präsentierte dort ihre Aktivitäten zum katholischen Weltflüchtlingstag am kommenden Sonntag. Staatspräsident Sergio Mattarella hatte im Dezember das Parlament aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen bereitet. Sie sollen am 4. März stattfinden.

apa

stol