Mittwoch, 16. November 2016

Ivanka Trump nach umstrittener Schmuck-Werbung in der Kritik

Die Diskussion um Interessenkonflikte durch Donald Trumps Doppelrolle als Geschäftsmann und künftiger US-Präsident wird durch eine umstrittene PR-Aktion seiner Tochter Ivanka angeheizt.

Ivanka Trump hat versucht, aus den politischen Events ihres Vaters Profit zu schlagen. Das kam gar nicht gut an.
Ivanka Trump hat versucht, aus den politischen Events ihres Vaters Profit zu schlagen. Das kam gar nicht gut an. - Foto: © APA/AFP

Deren Schmuckfirma nutzte einen TV-Auftritt des Trump-Clans, um Werbung für einen 10.800 Dollar teuren Armreif aus ihrer Kollektion zu machen.

Diverse US-Medien berichteten am Dienstag über den Vorfall. Die 35-jährige Unternehmerin hatte das mit Diamanten besetzte Schmuckstück am Sonntagabend gut sichtbar bei einem Interview in der CBS-Sendung „60 Minutes“ getragen, die zur besten Sendezeit etwa 20 Millionen Zuschauer erreichte.

 

Anschließend verschickte ihr Label „Ivanka Trump Fine Jewelry“ per E-Mail Werbung, in der mit der Bitte um Weiterverbreitung auf den Auftritt hingewiesen wurde. Peinlicherweise erhielten diese auch Journalisten, bei denen die Aktion überhaupt nicht gut ankam.

„Es geschieht bereits: Die Trump-Familie sieht den US-Präsidenten als Marketing-Gelegenheit“, twitterte etwa Eric Lipton von der „New York Times“.

dpa

stol