Freitag, 20. Mai 2016

"Ja zur Volksabstimmung"

Die SVP im Burggrafenamt und im Vinschgau hat bei ihren letzten Sitzungen der Bezirksausschüsse nochmals ausführlich über die Volksabstimmung zum Südtiroler Regionalflughafen am 12. Juni informiert. Landeshauptmann Arno Kompatscher stand den Interessierten Rede und Antwort.

Bild: v.l.n.r. Die Bezirksobleute Karl Zeller (Burggrafenamt) und Albrecht Plangger (Vinschgau), Mirjam Lanz (BZO Airport Südtirol) und Landeshauptmann Arno Kompatscher.
Badge Local
Bild: v.l.n.r. Die Bezirksobleute Karl Zeller (Burggrafenamt) und Albrecht Plangger (Vinschgau), Mirjam Lanz (BZO Airport Südtirol) und Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Am 12. Juni wird in ganz Südtirol über ein Projekt abgestimmt, das in manchen Orten die Gemüter hochgehen lässt. Umso wichtiger ist es, dass eine sachliche Information der Meinungsbildung vorausgeht. Aus diesem Grund organisiert die Südtiroler Volkspartei im ganzen Land Veranstaltungen und Diskussionsrunden. Auch die Bezirksausschüsse des Burggrafenamtes und des Vinschgaus hatten bei ihrem letzten Treffen die Möglichkeit, sich über Daten und Fakten zu informieren. „Als Volkspartei geht es uns darum, die Menschen bestmöglich aufzuklären und auch zu motivieren, an der Volksabstimmung teilzunehmen. Ein funktionierender Flughafen geht uns alle an“, meinen die Bezirksobleute Karl Zeller und Albrecht Plangger.

Mirjam Lanz vom BZO erklärte die wichtigsten Bereiche des Führungskonzeptes. Sie ist überzeugt, dass der Regionalflughafen Südtirol sehr gut funktionieren wird und ähnlich wie andere Projekte in Südtirol, die vielleicht ursprünglich kritisch gesehen wurden, zu einer Erfolgsgeschichte werden kann. „Der Flughafen wird auch zahlreiche interessante Angebote für den einfachen Südtiroler schaffen. Die beliebtesten Flüge sind jene in beliebte Urlaubsdestinationen: Sardinien, Mallorca, Korsika – er ist für uns also ein Tor in die Welt“, meint Lanz.

Auch Landeshauptmann Arno Kompatscher bekräftigte die große wirtschaftliche aber auch kulturelle und soziale Bedeutung eines funktionierenden Regionalflughafens. Zudem legte er Wert darauf, dass selbstverständlich alle gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich Lärm oder Umwelt von der Betreibergesellschaft eingehalten werden müssen. Klar machte Kompatscher auch nochmals, dass es bei der Abstimmung nicht um ein Ja oder Nein zum Flughafen geht, sondern ausschließlich, um das finanzielle Engagement des Landes und damit um die Mitsprache der öffentlichen Verwaltung.

„Mittlerweile ist klar, dass die ENAC im Falle eines Neins den Flughafen jedenfalls erhalten wird. Es wird ein neuer Betreiber gesucht. Auch in diesem Fall wird die Landesregierung natürlich darauf achten, dass alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden“, unterstrich der Landeshauptmann. „Wir wollen weiterhin ein innovatives und prosperierendes Land sein, wir wollen Ja zu einer weltoffenen Zukunft sagen - ein funktionierender Regionalflughafen gehört dabei dazu“, meint Kompatscher.

Auch die anwesenden Landesräte Richard Theiner und Arnold Schuler sowie der Landtagsabgeordnete Christian Tschurtschenthaler riefen zur Beteiligung an der Volksbefragung am 12. Juni auf: „Wir unterstützen den Weg von Landeshauptmann Arno Kompatscher, rechtzeitig wichtige Entscheidungen für Südtirols Zukunft zu treffen und dabei die Bevölkerung zur Mitsprache einzuladen. Wir sagen Ja zur Volksabstimmung.“

SVP Burggrafenamt, Meran

stol