Mittwoch, 22. April 2015

JG fordert: Frischer Wind für die Gemeindestuben

Dass möglichst viele junge Kandidatinnen und Kandidaten am 10. Mai den Sprung in die Gemeinderäte schaffen, darauf hofft die Junge Generation in der SVP Bezirk Burggrafenamt.

Wollen frischen Wind für die Gemeindestuben: Von links: Johannes Winkler (Bezirksjugendreferent-Stellvertreter), Sonja Plank (BJR-Stellvertreterin) und Ulrich Ladurner (Bezirksjugendreferent)
Badge Local
Wollen frischen Wind für die Gemeindestuben: Von links: Johannes Winkler (Bezirksjugendreferent-Stellvertreter), Sonja Plank (BJR-Stellvertreterin) und Ulrich Ladurner (Bezirksjugendreferent)

„Junge Menschen bringen frischen Wind in die Gemeindestuben“, betont ulrich Ladurner, JG-Vorsitzende des Bezirkes Burggrafenamt, in einer Presseaussendung vom Mittwoch und ruft dazu auf, der Jugend am 10. Mai mindestens eine Vorzugsstimme zuzugestehen. Die Auswahl sei in allen Ortschaften im Burggrafenamt gegeben.

126 junge Kandidaten

126 Kandidaten und Kandidatinnen unter 35 Jahren kandidieren auf den Listen der SVP bei den Gemeinderatswahlen. In allen Gemeinden des Bezirks treten motivierte junge Menschen an, um sich aktiv in die Gemeindepolitik einzubringen. Auch das Verhältnis zwischen den Geschlechtern sei insgesamt bei der Jugend sehr ausgewogen. „Unverbrauchte und junge Köpfe braucht es auf Ortsebene, um alte Muster loszuwerden und neue Wege einzuschlagen“, meint Sonja Plank, stellvertretende JG-Vorsitzende des Bezirkes.

Die JG-Bezirksvertreter wünschen sich laut Aussendung zudem auf Bezirksebene eine verstärkte Zusammenarbeit der jungen Gemeinderäte, um gemeinsame Themen zu diskutieren und sich dadurch auf Ortsebene besser dafür einsetzen zu können. Dies ist ein Ziel, das man nach den Gemeinderatswahlen angehen möchte.

stol

stol