Samstag, 03. März 2018

Journalistenmord in Slowakei: Verdächtige wieder frei

Nach dem Doppelmord an einem Enthüllungsjournalisten und seiner Verlobten in der Slowakei hat die Polizei mehrere Verdächtige aus der Untersuchungshaft entlassen. Mindestens sieben Menschen kamen frei, wie die Polizei der slowakischen Nachrichtenagentur TASR am Samstag bestätigte.

Die Verdächtigen im Mordfall Kuciak sind von der Polizei wieder freigelassen worden.
Die Verdächtigen im Mordfall Kuciak sind von der Polizei wieder freigelassen worden. - Foto: © APA/AFP

Die Behörde musste sie demnach binnen 48 Stunden aus der U-Haft entlassen. Weitere Angaben wollte die Polizei nicht machen. Laut slowakischen Medienberichten handelte es sich alles um Italiener, die im Zusammenhang mit den Mordermittlungen am Journalisten Jan Kuciak bei Razzien in der Ostslowakei festgenommen worden waren.

Der 27 Jahre alte Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova waren in der Nacht zum Montag in ihrem Haus tot aufgefunden worden. Kuciak hatte über den Filz zwischen Politik und Geschäftemacherei recherchiert. Er war dabei möglicherweise in den sogenannten Panama-Papers auf mögliche Verbindungen zwischen italienischen Mafia-Clans sowie slowakischen Politikern und Regierungsmitarbeitern gestoßen.

Einer der laut Medienberichten wahrscheinlich festgenommenen Italiener taucht in der unvollendeten letzten Reportage des ermordeten Journalisten als wichtigster Drahtzieher eines mutmaßlichen italienischen Mafia-Netzwerks in der Slowakei auf. (STOL hat berichtet)

Am Freitagabend hatten Zehntausende Menschen in mehreren slowakischen Städten bei Trauerkundgebungen für Kuciak und seine Verlobte teilgenommen.

dpa/stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol