Donnerstag, 21. April 2016

Jugenddienst Meran: „G8-Gipfeltreffen“ in Hafling

World Cafè, betriebliche Umstrukturierung, Genehmigung der Bilanz und der Tätigkeiten, Neuwahlen des Vorstandes: das Programm der Vollversammlung 2016 des Jugenddienstes Meran war umfangreich und stand unter dem Motto „G8-Gipfeltreffen“ – Sinnbild für die acht Mitgliedsgemeinden des Jugenddienstes.

Vollversammlung 2016 des Jugenddienstes Meran
Badge Local
Vollversammlung 2016 des Jugenddienstes Meran

Über 60 Vertreter/-innen aus den 15 Pfarreien und 8 Gemeinden des Dekanats Meran und über 20 hauptberufliche Mitarbeiter/-innen nahmen vor kurzem an der Vollversammlung des Jugenddienstes im neuen Vereinshaus in Hafling teil. Sigrid Prader, Präsidentin des Jugenddienstes, freute sich über die zahlreiche Teilnahme, da dies auch immer Wertschätzung und Anerkennung für die Arbeit des Jugenddienstes bedeute. Sie unterstrich außerdem die Wichtigkeit des landesweiten Austausches mit den anderen Jugenddiensten in Südtirol  und bedankte sich bei allen Anwesenden für ihren großen Einsatz im Kinder- und Jugendbereich im Dekanat Meran und darüber hinaus.

Nach der Vorstellung der Bilanz 2015 durch Brigitte Zöggeler und dem Bericht der Rechnungsrevisorinnen genehmigte die Vollversammlung den Finanzplan 2016. Im Anschluss wurde der ehrenamtlich tätige Vorstand des Jugenddienstes Meran für die Amtsperiode 2016-2019 neu gewählt. Sigrid Prader dankte im Namen des gesamten Teams ihrer langjährigen Stellvertreterin Monika Kofler für ihren wertvollen Beitrag, den sie in den letzten 17 Jahren im Vorstand des Jugenddienstes Meran ehrenamtlich geleistet hat.

Die umfangreichen Tätigkeiten des Jugenddienstes im vergangenen und kommenden Jahr wurden anschließend in Form eines „World Cafès“ zur Diskussion gestellt. Alle Anwesenden konnten sich über die Arbeitsbereiche des Jugenddienstes informieren und ihre Anregungen und Wünsche zu folgenden Tätigkeiten einbringen: zur kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit, zur offenen Jugendarbeit, zu den Streetworkern und zum Arbeitstraining „Work Up“, zur Administration, zur Projektarbeit, zum Sommerprogramm, zum Ferienheim Vigiljoch und zur neu aufzubauenden Jugendinformationsstelle, die seit März 2016 im HUB37 in der Otto-Huber-Straße 37 in Meran zu finden ist.

Klaus Nothdurfter, Direktor des Amtes für Jugendarbeit und Karlheinz Malojer, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Südtiroler Jugenddienste, sowie der Bürgermeister von Hafling, Andreas Peer, richteten Gruß- und Dankesworte an die Anwesenden. „Wir dienen achtsam dem Gemeinwohl“ war ein Leitsatz, den Klaus Nothdurfter der Vollversammlung mitgab.

Als Dank und Anerkennung für ihren großartigen Einsatz für die Kinder- und Jugendarbeit im Dekanat Meran und als Sinnbild für den Weitblick, den man auf einem Gipfel bekommen kann, erhielten alle Ehrenamtlichen ein Gratis-Ticket für eine der vielen Seilbahnen im Burggrafenamt: der Jugenddienst Meran dankt den Bergbahnen Meran2000, den Seilbahnen Vigiljoch, Hochmuth, Taser, Aschbach, Unterstell und dem Sessellift Meran-Tirol für die Bereitstellung der Fahrkarten.

Jugenddienst Meran, Meran

stol