Dienstag, 02. August 2016

Juncker macht Briten King zum EU-Sicherheitskommissar

Das scheidende EU-Mitglied Großbritannien stellt künftig den EU-Sicherheitskommissar. Der bisherige britische Botschafter in Frankreich, Julian King, werde das neue Portfolio eines „Kommissars für die Sicherheitsunion“ übernehmen, hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstag in Brüssel mitgeteilt.

Julian King (rechts) soll der neue EU-Sicherheitskommissar werden. - Foto: AFP
Julian King (rechts) soll der neue EU-Sicherheitskommissar werden. - Foto: AFP

„Ich möchte, dass die von mir geführte Kommission ein starkes und politisches Team ist. Und ich möchte, dass Du mit Deinen politischen Fähigkeiten und Erfahrungen in vollem Ausmaß Deine Rolle in diesem Team spielst“, schrieb Juncker in einem Brief an King.

Demnach soll der britische Kommissar den griechischen EU-Kommissar für Migration und Innere Sicherheit, Dimitris Avramopoulos, unterstützen.

Die Migrationsfrage hatte nach Ansicht von Beobachtern wesentlich dazu beigetragen, dass die Briten beim Referendum am 23. Juni für einen Austritt aus der Europäischen Union stimmten.

Nach dem Austrittsvotum hatte der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill seinen Rücktritt erklärt.

apa

stol