Freitag, 20. Mai 2016

Juncker warnt Briten: Brexit bedeutet Drittstaat-Status

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Briten erneut vor den Konsequenzen eines EU-Austritts gewarnt.

Jean-Claude Juncker
Jean-Claude Juncker - Foto: © APA/AFP

„Dies ist keine Drohung, aber unsere Beziehungen würden nicht mehr dieselben sein wie heute“, sagte er der französischen Tageszeitung „Le Monde“ (Freitag). Großbritannien würde akzeptieren müssen, wie ein Drittstaat behandelt zu werden. Es werde keine besondere Wohlfühlbehandlung mehr geben.

Die Briten stimmen am 23. Juni darüber ab, ob das Land in der EU bleiben oder aus der Gemeinschaft austreten soll. Umfragen zufolge wird es eine knappe Entscheidung.

apa/dpa

stol