Samstag, 24. Dezember 2016

Juncker will trotz Anschlag in Berlin Flüchtlingspolitik nicht ändern

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker warnt nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt durch einen Asylsuchenden vor einem Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik. „Europa muss den Menschen, die aus den Kriegsgebieten und vom Terror fliehen, Zuflucht bieten“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

"Unsere Werte sind die beste Waffe gegen den Terrorismus", sagt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. - Archivbild
"Unsere Werte sind die beste Waffe gegen den Terrorismus", sagt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. - Archivbild - Foto: © APA/AFP

stol