Dienstag, 28. Februar 2017

Junge Franzosen wollen Obama als Präsident

Aus Enttäuschung über die Politiker in Frankreich haben einige junge Franzosen eine ungewöhnliche Forderung für die Präsidentschaftswahl: Sie wollen den frisch pensionierten US-Präsidenten Barack Obama als neuen Staatschef im Elyseepalast. Die Online-Petition „Obama17“ sammelte nach Angaben der Organisatoren schon mehr als 42.000 Unterstützer.

Barack Obama soll Frankreichs neuer Präsident werden.
Barack Obama soll Frankreichs neuer Präsident werden. - Foto: © LaPresse

„Natürlich ist das Ganze ein bisschen als Witz gemeint“, sagte eine Vertreterin dem Sender BFMTV. „Es entstammt aber einem grundsätzlichen Überdruss an der Politik. Wir haben Angst, dass Frankreich ähnlich radikal wählt wie die USA.“

„Als wir unter Freunden ein Bier getrunken haben, ist uns aufgefallen, dass wir keinen der französischen Anwärter wollen“, sagte ein weiterer der Organisatoren, die sich in dem TV-Beitrag alle hinter Obama-Masken versteckten. „Seit Jahren wählt man eher gegen einen Kandidaten anstatt für jemanden, an den man wirklich glaubt.“

Es sei höchste Zeit, Frankreich aus seiner Lethargie zu befreien und mit einem ausländischen Präsidenten eine Reform des französischen Regierungssystems zu starten, heißt es in der Petition.

Wirklich zum Staatschef gewählt werden könnte der ehemalige US-Präsident nicht – Voraussetzung für das Amt ist die französische Staatsbürgerschaft. Die Franzosen wählen ihren neuen Präsidenten in zwei Wahlgängen

apa/dpa

stol