Dienstag, 12. Dezember 2017

Kakao, Freiwillige und eigens komponierte Musik

Mehr als 50 Menschen waren in Sterzing dabei, als am Dienstag um 16 Uhr die Tür zum Rathaus geöffnet wurde. Es handelte sich um die zwölfte Tür des schokoladigen Adventskalenders sweet afFAIR.

Foto von links: Hermine Rainer (Freiwillige Weltladen Sterzing), Karl Leiter (Eine-Welt-Gruppe Wiesen), Viktoria Obermarzoner (Schauspielkollektiv binnen-I), Frieda Ennemoser (Freiwillige Weltladen Sterzing), Kathrin Braunhofer und Lukas Geschnitzer (Eine-Welt-Gruppe Sterzing). - Foto: oew
Badge Local
Foto von links: Hermine Rainer (Freiwillige Weltladen Sterzing), Karl Leiter (Eine-Welt-Gruppe Wiesen), Viktoria Obermarzoner (Schauspielkollektiv binnen-I), Frieda Ennemoser (Freiwillige Weltladen Sterzing), Kathrin Braunhofer und Lukas Geschnitzer (Eine-Welt-Gruppe Sterzing). - Foto: oew

Stadträtin Verena Debiasi dankte den vielen Freiwilligen, die im Weltladen Sterzing Dienst tun und von dort die Idee des fairen Handels in den nördlichen Teil Südtirols hinaustragen. Fair gehandelte Schokolade habe Qualität, vermittle den Essenden ein gutes Gefühl und gebe den Kakaobauern im globalen Süden dieser Welt ein Auskommen, sagte sie.

Sie rief die Anwesenden gemeinsam mit den Freiwilligen des Weltladens und den Eine-Weltgruppen Sterzing und Wiesen auf, einen Seitensprung mit den verschiedenen Sorten von fairer Schokolade zu wagen und wenn möglich dabei zu bleiben.

1 Prozent der Schokolade in Südtirol kommt aus fairem Handel

Derzeit kommt nur rund ein Prozent der verkauften Schokolade in Südtirol aus dem fairen Handel. Viktoria Obermarzoner vom Schauspielkollektiv binnen-I ging in einer theatralischen Einlage vor versammelter Gemeinschaft eine Affäre mit fairer Schokolade ein, die Menschen genossen das Schaukochen von Schokolade und verkosteten faire Tafel- und Trinkschokolade.

Eigens komponiertes Musikstück uraufgeführt

Die Musiker Jack Alemanno und Michele Sterchele haben eigens für „sweet afFAIR“ ein 20-minütiges Musikstück geschrieben und uraufgeführt.

Nächster Treffpunkt von sweet afFAIR ist Mittwoch, 13. Dezember in Jenesien. Um 17 Uhr wird die Tür zur Schule geöffnet.

 

 

stol