Donnerstag, 08. März 2018

"Kaminwurz trifft Knacker" – Schüleraustausch mit Regensburg

Die Metzgerlehrlinge der Landesberufsschule "Emma Hellenstainer" haben im laufenden Schuljahr an einem Schüleraustausch mit Regensburg teilgenommen. Fachlehrer Simon Staffler hat im Rahmen seiner Lehrerausbildung das Projekt "Kaminwurz trifft Knacker" geplant und mit dem wechselseitigen Schüleraustausch erfolgreich durchgeführt.

Empfang im Brixner Rathaus
Badge Local
Empfang im Brixner Rathaus

"Die Berufsbildung führt schon seit Jahrzehnten eine mehrjährige pädagogisch-didaktische Ausbildung für alle Lehrpersonen der berufsbildenden Schulen durch, die laufend evaluiert und optimiert wird", so die Direktorin Brigitte Gasser Da Rui. "Im letzten Jahr der Eignung für den Lehrberuf werden Grundlagen des Projektmanagements vermittelt und die Lehrpersonen wenden das Gelernte sofort an. Dadurch entstehen oft richtig tolle Projekte."

So auch jenes des jungen Fachlehrers, der mit dem Projekt seinen Schülern die Möglichkeit geboten hat, außerhalb Südtirols Kontakte zu knüpfen. Sowohl beim Besuch in Regensburg, der bereits im November 2017 stattgefunden hat, als auch beim kürzlich stattgefundenen Gegenbesuch der Regensburger hier in Brixen wurden Betriebe besichtigt und die Jugendlichen haben unterschiedliche Arbeitsweisen und Realitäten kennengelernt. Im Austausch konnten die Schüler die jeweiligen heimischen regionalen Spezialitäten und kulinarischen Eigenheiten, präsentieren bzw. kennenlernen. Doch es ging nicht nur um fachliche Inhalte; die Schüler erhielten durch Stadtführungen in Regensburg bzw. Brixen auch kulturelle Einblicke und lernten ein Stück der Welt außerhalb der eigenen Heimat kennen. "Die Regensburger haben uns bei unserem Besuch ein tolles Rahmenprogramm geboten und damit die Latte hochgelegt," so Simon Staffler.

Der Gegenbesuch der Regensburger Ende Februar begann mit einer offiziellen Begrüßung an der Hellenstainer mit Schulvorstellung und Führung. Beim gemeinsamen Praxistag in der Schul-Metzgerei wurden Südtiroler Produkte hergestellt und die Brixner Metzgerlehrlinge fungierten als Experten. Außerdem genossen Gäste und Gastgeber ein leckeres Mittagessen im Restaurant der Hellenstainer. Es folgten zwei intensive Tage mit Betriebsbesichtigungen bei Südtiroler Vorzeigebetrieben, wobei vom kleinen Handwerksbetrieb bis zur industriellen Produktion eine breite Palette geboten wurde.

Ein weiterer Höhepunkt war der offizielle Empfang im Brixner Rathaus. Stadträtin Bacher Paula begrüßte die Gäste herzlich und stellte die Gemeinde und die Umgebung von Brixen kurz vor. Natürlich wurde auch die Partnerschaft zwischen Brixen und Regensburg angesprochen und die Stadträtin wies darauf hin, dass 2019 das 50-jährige Jubiläum gefeiert wird.

Den Abschluss des Besuchs bildete eine Stadtführung durch Brixen – bei eisigen Temperaturen aber in freundschaftlicher Stimmung. Wenn es nach Simon Staffler und seinem Regensburger Fachkollegen Johann Schmid geht, soll der Schüleraustausch alle zwei Jahre wiederholt werden. Sollten dafür Mittel benötigt werden, hat die Stadträtin die Unterstützung der Gemeinde angeboten.

Elisabeth Stürz, Brixen

stol