Freitag, 18. März 2016

Karoline Trojer ist die Gejagte beim 9. Helmissimo

Der Helmissimo, mit 4,5 km längste Riesentorlauf des Pustertales, sorgt am Samstag, 19. März in den Sextner Dolomiten wieder für Hochspannung. Läufer aus zwölf verschiedenen Nationen gehen an den Start dieses Härtetests. Das Rennen ist seit Anfang März ausverkauft. Unter den 400 gilt Lokalmatadorin Karoline Trojer erneut als Topfavoritin. Sie peilt ihren 5. Gesamtsieg an.

Karoline Trojer, die Königin des Südtirol Helmissimo, könnte am Samstag, 19. März ihren fünften Gesamtsieg erringen.
Badge Local
Karoline Trojer, die Königin des Südtirol Helmissimo, könnte am Samstag, 19. März ihren fünften Gesamtsieg erringen.

Traumbedingungen verspricht die 9. Auflage des Südtirol-Helmissimo – das prestigeträchtige Rennen wird am Samstag, 19. März um 9 Uhr am Helm gestartet. „Die Strecke ist in einem Topzustand – wir sind bereit“, freut sich Johann Lechner, der OK-Chef des ASV Helm-Vierschach. Schon seit Anfang März ist das Rennen ausgebucht. „Mehr als 400 Athleten der hartgesottenen Sorte stellen sich der Herausforderung – und mehr geht nicht“ so Lechner.

400 Athleten sind heiß auf die Herausforderung

Die Entscheidung um den Sieg ist in diesem Jahr offener denn je. Bereits in den letzten Wochen haben sich die Gladiatoren der Skipiste beim Gigantissimo am Haunold und dem Comelissimo in Padola (Comelico) namhaft gemacht. Diese beiden Riesentorläufe zählen gemeinsam mit dem Helmissimo zur Sextner Dolomiten-Superkombi. Der Kärnter Stefan Lussnig, Mrs Helmissimo des Jahres 2015, gilt nach den ersten beiden Entscheidungen der Kombi als der zu schlagende bei den Herren. Er konnte beide Rennen für sich entscheiden. Die Fahrt durch die rund 110 Tore vom Helm nach Vierschach dürfte das Klassement erfahrungsgemäß noch einmal ordentlich durcheinander bringen.

Trojer und Lussnig gilt es zu schlagen

"Beim Helmissimo geht's ums Eingemachte", weiß auch Ossi Pramsohler, der den Helmissimo gleich drei Mal als Sieger beendete. Bis auf einen Gesamtsieger, den Polen Woicjech Zagorski sind alle Gewinner des Südtirol Helmissimo der vorangegangenen acht Ausgaben mit dabei. Bei den Damen wird auch in diesem Jahr die Innichnerin Caroline Trojer das Maß aller Dinge sein. Die vierfache Mrs Helmissimo zeigt sich für die 9. Auflage zuversichtlich: "pickelhart und kalt - das sind meine Bedingungen."

Helmissimo als Partyspektakel

Die äußeren Verhältnisse beim Rennen werden mit wolkenlosem Himmel und Frühtemperaturen bis zu Minus 9 Grad geradezu als ideal prognostiziert. Die Siegerehrung für die Sextner Dolomiten-Superkombi beginnt am Samstag um 14 Uhr in unmittelbarer Nähe der Talstation Vierschach/Helm. Ab 16 Uhr steigt dann auf der großen Open-Air Bühne beim Punka die Helmissimo-After Ski Party. Stimmungsmacher sind die Musiker der Gruppe "Vollbluet" bevor mit der DJ-Night bis spät in die Nacht hinein weitergefeiert wird.
 

OK Südtirol Helmissimo, Vierschach

stol