Montag, 28. Mai 2018

Karten spielen mit Südtiroler Karten

Watten, Perlaggen oder Laubbieten: Wenn in Südtirol gekartet wird, dann greift man meist zu den „Salzburger Spielkarten“. Seit dem heutigen Montag gibt es die Karten auch in der Südtiroler Version.

-Foto: DLife
Badge Local
-Foto: DLife

Gemalt wurden die „Südtiroler Spielkarten“ vor fast 100 Jahren, genauer im Jahr 1921, vom Südtiroler Künstler Albert Stolz. Die 36 Blatt blieben bis auf 8 Karten bisher unveröffentlicht, der „Förderkreis Perlaggen Südtirol“  hat die Karten in der Erstauflage mit Unterstützung des Hoteliers- und Gastwirteverbandes herausgebracht und möchte sie im wahrsten Sinne des Wortes „ins Spiel bringen“.

Albert Stolz (1875-1947) war ein Öl- und Freskenmaler, dessen Werke vom Südtiroler Volksleben erzählen und noch in vielen Gasthäusern zu sehen sind. Sie zieren auch den historischen Josefsaal im Bozner Kolpinghaus, der damit am Montag die passende Kulisse für die Vorstellung der ersten „Südtiroler Spielkarten“ mit den Motiven von Albert Stolz bildete.

Wo man die Spielkarten erhält, wird in Kürze auf der Internetseite des Förderkreises veröffentlicht.

D/stol

Den vollständigen Artikel und weitere interessante Informationen gibt es in der morgigen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol