Donnerstag, 03. März 2016

Katholische Frauenbewegung hat neue Vorsitzende

Bei der konstituierenden Sitzung hat der am 28. Februar 2016 von der Vollversammlung neu bestellte Vorstand die Diözesanvorsitzende gewählt.

Im Bild von links: Isabella Engl, Annamaria Fiung, Annemarie Ralser, Irene Vieider, Maria Saur, Irmgard Egger und Anni Federer
Badge Local
Im Bild von links: Isabella Engl, Annamaria Fiung, Annemarie Ralser, Irene Vieider, Maria Saur, Irmgard Egger und Anni Federer

Irene Vieider aus Tiers wird in den nächsten vier Jahren die Katholische Frauenbewegung der Diözese Bozen-Brixen (kfb) leiten.

Sie folgt auf Rosmarie Karbon, die nach 12 Jahren ihr Amt niedergelegt hat. Irene Vieider wurde gleich nach der Wahl von Bischof Ivo Muser für dieses Amt bestätigt. Irene Vieider ist neu in der Organisation, hat aber vielfältige Erfahrungen im kirchlichen Bereich gesammelt. „Es sind vor allem die Frauen, die die Kirche tragen, im spirituellen wie im pfarrlichen und gesellschaftlichen Leben.

Der neue Vorstand kann auf einer guten Basis weiterarbeiten und trifft sich demnächst, Schwerpunkte zu setzen“, so Vieider. Zu ihren Stellvertreterinnen wurden Annemarie Ralser aus Mauls und Maria Saur aus Barbian ernannt hat.

Dem Vorstand gehören weiters an: Irmgard Egger (St. Georgen), Isabella Engl (Brixen), Anni Federer (Völs), Annamaria Fiung (Wengen), sowie Luis Gurndin als geistlicher Assistent, Christine Vieider als Geschäftsführerin und Yvonne Schmelzer pädagogische Mitarbeiterin.

Der neugewählte Vorstand wird die Geschicke der 12.400 eingeschriebenen Mitglieder zählenden Organisation vertreten. Die Katholische Frauenbewegung ist eine Gemeinschaft von Frauen, die Frauen auf ihrem Lebens- und Glaubensweg in Kirche und Gesellschaft begleitet. Die Katholische Frauenbewegung ist in allen Pfarreien Südtirols durch vielfältige Aktionen und Programme vertreten.

 

Katholische Frauenbewegung, Bozen

stol