Donnerstag, 03. August 2017

Kern: „Ich werde kämpfen“

Mit einer emotionalen Rede hat Österreichs Kanzler und SPÖ-Chef Christian Kern die Sozialdemokraten auf die heiße Wahlkampfphase eingeschworen.

Kern kritisierte seinen Kontrahenten Außenminister Sebastian Kurz von der ÖVP.
Kern kritisierte seinen Kontrahenten Außenminister Sebastian Kurz von der ÖVP. - Foto: © APA

„Ich werde kämpfen“, rief der 51-Jährige den 340 Delegierten des SPÖ-Bundesparteirats in der Messe Wien zu. Mit hochgekrempelten Ärmeln und ohne Sakko und Krawatte legte er ein Bekenntnis zu einem funktionierenden Sozialstaat in Österreich ab, der sich um Kranke, Arme, Rentner und Benachteiligte kümmere. „Einen schwachen Staat können sich wirklich nur die Superstarken leisten.“

Kern kritisiert Kurz

Viel Kritik übte er an seinem Kontrahenten, Außenminister Sebastian Kurz von der ÖVP. Dieser strebe mit Unterstützung einflussreicher Medien und viel Spendengeld von Unternehmern eine Republik ohne ausgeprägtes soziales Gewissen an, sagte der Kanzler.

Obendrein setze der ÖVP-Chef allein auf das Flüchtlingsthema. Die Österreicher müssten sich am 15. Oktober entscheiden: „Ein paar flotte Sager (Sprüche) oder ein ernsthafter Plan“, rief Kern.

In rund zehn Wochen wählt die Alpenrepublik ein neues Parlament. Die SPÖ liegt aktuell in Umfragen noch deutlich hinter der konservativen ÖVP. Kurz will sein Programm erst in einigen Wochen vorstellen.

dpa

stol