Donnerstag, 21. Januar 2016

Kerry: IS-Miliz bis Ende 2016 ernsthaft geschwächt

US-Außenminister John Kerry rechnet für die kommenden Monate mit entscheidenden Erfolgen gegen die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS).

John Kerry bleibt im Kampf gegen den IS optimistisch.
John Kerry bleibt im Kampf gegen den IS optimistisch. - Foto: © APA/AFP

„Ich denke, dass wir bis Ende 2016 unser Ziel erreichen werden, den IS im Irak und in Syrien ernsthaft zu schwächen“, sagte Kerry am Donnerstag am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos.

Auch die Angriffe auf die IS-Hochburgen Raqqa in Syrien und Mossul im Irak würden Wirkung zeigen. „Wir sind auf einem guten Weg, wir fügen dem IS erhebliche Schäden zu“, sagte Kerry.

Die IS-Miliz hatte im Sommer 2014 große Gebiete in Syrien und im benachbarten Irak erobert. In jüngster Vergangenheit erlitten die Jihadisten aber empfindliche Rückschläge.

Die Miliz habe insgesamt 20 bis 30 Prozent ihres Territoriums eingebüßt, im Irak sogar 40 Prozent, so Kerry. Eine US-geführte Koalition fliegt seit Herbst 2014 Luftangriffe auf Stellungen des IS im Irak und in Syrien.

apa/afp

stol