Montag, 13. Februar 2017

KFS nun auch in Verdings/Pardell aktiv

Zwar hat Verdings/Pardell nur an die 500 Einwohner, doch darunter gibt es viele junge Familien, welche sich nun über einen neuen Ansprechpartner im Dorf freuen können. Seit Kurzem gibt es nämlich auch in der Fraktion der Gemeinde Klausen und der Höfegruppe Pardell eine Zweigstelle des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS). Zur Gründungsfeier konnte die neue Zweigstellenleiterin Nadja Steinwandter Gasser auch den Familienseelsorger und geistlichen Assistenten im KFS, Toni Fiung, KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner und Anni Pfattner, Bezirksleiterin im Eisacktal begrüßen.

Der neue Zweigstellenausschuss in Verdings/Pardell: Nadja Steinwandter Gasser (von links), Monika Gasser, Kathrin Schwitzer Meraner, Renate Schrott Frötscher und Helene Fischschnaller Unterthiner.
Badge Local
Der neue Zweigstellenausschuss in Verdings/Pardell: Nadja Steinwandter Gasser (von links), Monika Gasser, Kathrin Schwitzer Meraner, Renate Schrott Frötscher und Helene Fischschnaller Unterthiner.

„Begonnen hatte alles damit, dass es im Dorf keinen Martinsumzug mehr gab. Das hat uns zum Nachdenken bewegt, denn wir wollten unseren Kindern diesen Brauch und auch den christlichen Gedanken dahinter weiterhin vermitteln“, erklärte die neue Zweigstellenleiterin Nadja Steinwandter Gasser.

Gemeinsam mit vier weiteren jungen Müttern entschloss sie sich schließlich, eine Zweigstelle des Katholischen Familienverbandes ins Leben zu rufen, um auch in Zukunft Kirche für Kinder erfahrbar zu machen und verschiedene Feiern im Jahr mit und für Familien zu organisieren. Den neuen Ausschuss bilden Monika Gasser, Helene Fischnaller Unterthiner, Katrin Schwitzer Meraner und Renate Schrott Frötscher.

„Während andere kleine Ortschaften mit Abwanderung zu kämpfen haben, kann sich Verdings/Pardell über neu zugezogene Familien freuen. Dass diese Gruppe junger, engagierter Frauen die Eigeninitiative ergriffen hat, um das Dorfleben im Sinne der Familien mitzugestalten, ist bestimmt ein Garant für eine familienfreundliche Zukunft und eine lebendige Dorfgemeinschaft“, ist sich KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner sicher und wünschte dem neuen Ausschuss viel Freude im Ehrenamt.

„Es ist auffallend, dass es heute vor allem die Frauen sind, die sich auf den Weg machen, die erkennen, wo es Bedarf gibt und Projekte starten, sei es nun im KFS als auch in anderen religiösen und kirchlichen Vereinigungen“, sprach auch Bürgermeisterin Maria Gasser Fink aus Erfahrung.

Für einen gesegneten Start ins Ehrenamt sorgte der Gottesdienst mit Familienseelsorger Toni Fiung in der vollbesetzten St. Valentin-Kirche. Und damit Verdings/Pardell auch weiterhin auf eine kindgerechte Kirche zählen kann, überreichte Anni Pfattner, Bezirksleiterin im Eisacktal der Zweigstelle die KFS-Familiengottesdienstmappe als Geschenk. Im Anschluss waren alle zu einem Umtrunk mit Buffet ins Vereinshaus geladen. Allen Personen, die diese Zweigstellengründung so hilfreich unterstützt haben, gilt ein besonderes Dankeschön.

Katholischer Familienverband Südtirol (KFS), Bozen

stol