Mittwoch, 11. April 2018

KFS: Vielfältiger Einsatz für Familien

35 ehrenamtliche Mitarbeiter aus den 19 Zweigstellen des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) im Burggrafenamt trafen sich vor kurzem zur jährlichen Vollversammlung im Meraner Kolpingsaal. Neben KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner konnte Bezirksleiterin Edith Regele Ratschiller auch Geschäftsführerin Samantha Endrizzi und Zweigstellenbetreuerin Elisabeth Gabrielli begrüßen.

KFS-Geschäftsführerin Samantha Endrizzi (v.l.), KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner, Bezirksleiterin Edith Regele Ratschiller, Maria Luise Pixner und Gertrud Fliri.
Badge Local
KFS-Geschäftsführerin Samantha Endrizzi (v.l.), KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner, Bezirksleiterin Edith Regele Ratschiller, Maria Luise Pixner und Gertrud Fliri.

Etwa 8000 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit wurden 2017 im KFS-Bezirk Burggrafenamt offiziell dokumentiert. Monetär würde sich dabei bei einem Stundentarif von 16 Euro eine Summe von 128.000 Euro ergeben. „Das sind beeindruckende Zahlen, die zeigen, wie viel Ehrenamt im ganzen Jahr leistet“, freute sich KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner anlässlich der Bezirksvollversammlung und es hat sich tatsächlich vieles getan im Familienverband im Burggrafenamt. 

In Algund und im Ultental gab es etwa die Schulungen „Fit für den KFS“ mit allen Infos rund um die Projekt- und Zweigstellenarbeit. Große Erfolge waren wieder die Sommerprojekte in Tscherms, Algund, Riffian, Hafling und Passeier, die entweder direkt von den Zweigstellen oder vom KFS als Trägerorganisation begleitet wurden. Es gab den Familienerlebnistag in der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung in Frankenberg, das Talschaftstreffen in Walten oder den Wintertauschmarkt mit Spende an den Hilfsfonds „KFS-Familie in Not“.

In den Zweigstellen wurden Kinder- und Familienfeste, Faschingsfeiern und Krabbelgottesdienste organisiert. Es gab Flötenkurse, Turn- und Kochkurse, Palmbuschenbinden, Adventmärkte und Messfeiern für Neugeborene. In Nals war Manuel Oberkalmsteiner vom Forum Prävention mit der Vortragsreihe „Generation online. Wie unsere Kinder die Medien nutzen“ zu Gast. Die Zweigstelle Lana feierte 2017 ihr 50-jähriges Bestehen. Präsidentin Angelika Mitterrutzner, Bezirksleiterin Edith Regele Ratschiller und die Zweigstellenbetreuerin Elisabeth Gabrielli besuchten die Zweigstelle anlässlich der Märchenwanderung und überreichten für das runde Jubiläum ein Geschenk. Im Februar 2018 war ein weiteres Jubiläum zu feiern, nämlich 50 Jahre Zweigstelle Algund.

Die Jubiläumsfeier wurde von Familienseelsorger Toni Fiung mit einem gemeinsamen Gottesdienst eröffnet. Anschließend lud die Zweigstelle zum offiziellen Festakt mit umfassendem Rückblick. „Vor allem in den Bereichen Familienfreizeit, Familienbildung, Familienpastoral und Familienhilfe wird in den Zweigstellen viel geleistet“, bedankte sich Edith Regele Ratschiller bei den Ehrenamtlichen rief aber gleichzeitig dazu auf, sich auch in der Familienpolitik einzusetzen, sei es auf Gemeindebene, als auch im Fachausschuss Familienpolitik des KFS. Samantha Endrizzi und Elisabeth Gabrielli informierten über die wichtigsten Neuigkeiten aus dem KFS-Büro insbesondere über das Jahresprojekt des Familienverbandes „Gutes Leben“. Die Initiative soll Familien dazu anregen, im eigenen Haushalt Akzente in Richtung Nachhaltigkeit zu setzen.

Katholischer Familienverband Südtirol (KFS), Bozen

stol