Sonntag, 01. April 2018

Kim Jong-un besucht südkoreanisches Konzert

Am ersten südkoreanischen Konzert in Nordkorea seit mehr als zehn Jahren hat auch Machthaber Kim Jong-un teilgenommen. Kim sei gemeinsam mit seiner Frau zu dem Konzert in Pjöngjang erschienen, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag unter Berufung auf das Kulturministerium in Seoul.

Kim besuchte erstes südkoreanisches Konzert seit 10 Jahren Foto: APA (AFP/KOREA POOL)
Kim besuchte erstes südkoreanisches Konzert seit 10 Jahren Foto: APA (AFP/KOREA POOL)

An den insgesamt zwei Konzerten nehmen zahlreiche südkoreanische Stars wie Cho Yong-pil und Choi Jin-hee, die K-Popgruppe Red Velvet und Seohyun, ehemaliges Mitglied der bekannten K-Popband Girls' Generation, teil. Die beiden Nachbarländer befinden sich formell noch im Kriegszustand.

Das international isolierte Nordkorea hatte zuletzt an den Olympischen Winterspielen in Südkorea teilgenommen. Bei einem Treffen in Pjöngjang vereinbarten eine südkoreanische Delegation und Nordkoreas Machthaber Kim zudem ein Gipfeltreffen zwischen Südkoreas Präsident Moon Jae-in und Kim, das Ende April in der entmilitarisierten Zone zwischen beiden Ländern stattfinden soll. Auch ein Gipfeltreffen zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump ist geplant.

Während der Olympischen Winterspiele im Februar waren 140 Mitglieder des nordkoreanischen Samjiyon-Orchesters in Südkorea aufgetreten und dort auf enormes Interesse gestoßen. Der bisher letzte Auftritt südkoreanischer Künstler in Nordkorea fand im Jahr 2007 statt.

apa/ag.

stol