Montag, 27. Juni 2016

KLANGfeste 2016 - Erfrischend neu, erfrischend anders

Die KLANGfeste sind aus dem Bozner Musiksommer längst nicht mehr wegzudenken. Unter dem Motto „Why not?“ präsentieren das Südtiroler KULTURinstitut und der künstlerische Leiter der KLANGfeste, Matthias Mayr, wieder ein Konzertprogramm mit außergewöhnlicher Musik im besonderen Ambiente von Schloss Runkelstein - auch dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Stiftung Bozner Schlösser als Schirmherrin, der Raiffeisenkasse Bozen als Hauptsponsor, mit zahlreichen Konzertpaten und Gönnern sowie dank der Unterstützung der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur.

Eröffnet wird das Musikfestival am 29. Juni von Jütz, einem akustischen Ensemble aus der Schweiz und aus Tirol. „Es wird gejodelt, gezupft, gestrichen, kaschiert, verfärbt und improvisiert“ – die MusikerInnen von Jütz  begegnen folkloristischem Liedgut unter Einbezug des lokalen, unmittelbaren Hier und Jetzt. Die musikalischen Pfade durchqueren verschiedene regionale Dialekte und klangliche Färbungen. Die Grenzen zwischen Tradition, Klassik und zeitgenössischen Elementen verlaufen fließend.

Am 4. Juli ist „das Streichquartett ohne Bratsche mit Bass“ Strings & Bass auf Schloss Runkelstein zu Gast. Strings & Bass vereint klassische Virtuosität mit gnadenlosem Groove, anspruchsvolle Kompositionen mit farbenreicher Improvisation, unbedingte Perfektion mit dem Urmusikantischen der Folkmusic. Die vier außergewöhnlichen Musiker, allesamt erfolgreiche Komponisten oder Interpreten, entwickeln eine völlig eigene Tonsprache, die vom Jazz über Pop und Folk bis hin zur vierstimmigen „Fuga in Odd“ reicht.

Als The Flying Schnörtzenbrekkers begeben sich am 5. Juli die drei wohl renommiertesten Ivica-Strauß-Forscher unserer Tage auf eine skurril-abenteuerliche Reise durch das Leben dieses „zu Recht vergessenen Durchschnittsmusikers“. Musikalisch hochvirtuos und historisch schwachsinnig wandeln die drei auf Ivica Strauß’ Pfaden und spüren Leben und Werk eines einzigartigen Komponisten auf.. In diesem „Konzert der anderen Art“ wird Ivica Strauß endlich rehabilitiert und so manch korrupte Machenschaft seiner bekannten Brüder Johann, Josef und Eduard aufgedeckt.

Am 8. Juli kommt das Ensemble Ingenium aus Ljubljana/Slowenien nach Bozen. Das Repertoire der sechs jungen SängerInnen kennt kaum Grenzen und reicht von der geistlichen Musik der Renaissance über die Romantik bis hin zum Jazz- und Popsong. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei Arrangements von slowenischen Volksliedern sowie Werken junger, zeitgenössischer Komponisten aus Slowenien.

Die junge Hawaiianerin Taimane Gardner könnte man als „Ukulelen-Wunder“ bezeichnen, holt sie doch aus diesem unscheinbaren Instrument Unvorstellbares heraus. Auf sommerlich leichte Art und Weise ist sie imstande, Rockrhythmen von Led Zeppelin mit Musikthemen aus der klassischen Musik zu vereinen, den Spagat zwischen Traditionals aus Hawaii und feurigem Flamenco zu spannen. Das musikalische Ausnahmetalent ist am 12. Juli auf Schloss Runkelstein zu hören.

Einen humorvollen Abschluss gibt es am 14. Juli mit bayerischem Musikkabarett mit Tuba (Andreas Martin Hofmeir) und Gitarre (Guto Brinholi). Der Bayer Hofmeir mit dem blonden Pferdeschwanz, der immer barfuß auf der Bühne steht, hat einiges zu erzählen. Schließlich hat er nicht nur in der bayerischen Kult-Band La Brassbanda gespielt, er ist auch gefragter Tuba-Solist und erfahrener Orchestermusiker.

Nähere Informationen, Karten und Abonnements unter www.klangfeste.org oder beim Südtiroler KULTURinstitut, Schlernstraße 1, Bozen, Tel. +39 0471 313800, [email protected]. Karten auch bei Athesia-Ticket. 

stol