Mittwoch, 16. März 2016

Kleiner Bezirk, aber viele Projekte umgesetzt

Bozen: Am Freitag, 11. März traf sich der Bezirk Bozen des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) zu seiner jährlichen Vollversammlung.

Bezirksleiterin Inge Lunger Weiss stellte den KFS-Mitgliedern im Sitzungssaal des KFS-Büros den Tätigkeitsbericht für das abgelaufene Jahr vor.
Badge Local
Bezirksleiterin Inge Lunger Weiss stellte den KFS-Mitgliedern im Sitzungssaal des KFS-Büros den Tätigkeitsbericht für das abgelaufene Jahr vor.

Neu war der Versammlungsort: Erstmals konnte Bezirksleiterin Inge Lunger Weiss die Ehrenamtlichen des Verbandes im Sitzungssaal des KFS-Büros in der Bozner Wangergasse begrüßen. Besonders willkommen hieß sie auch KFS-Vizepräsidentin Priska Theiner, Ditmar Bonfanti vom Bezirksausschuss, KFS-Geschäftsführer Markus Seppi sowie die Verantwortliche für Bezirke und Zweigstellen, Sabine Vinatzer.

Traditionsgemäß wurde die Versammlung der 18 Zweigstellen im Bezirk mit einer Besinnung eingeleitet. Anschließend präsentierte Bezirksleiterin Inge Lunger Weiss einen Rückblick auf die vielen Initiativen im abgelaufenen Jahr. „Wir sind zwar ein kleiner Bezirk, trotzdem können wir auf viele Tätigkeiten zurückblicken“, freute sich Lunger Weiss. Dazu gehört nicht nur die rege Teilnahme an landesweiten KFS-Veranstaltungen, auch bezirksintern wurden Projekte auf den Weg gebracht. Gemeinsam mit dem Bezirk Unterland wurde ein Preiswatten zugunsten des KFS-Spendenfonds „KFS-Familie in Not“ organisiert. 

Ein weiterer Höhepunkt war der Familienerlebnistag in Zusammenarbeit mit der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach. Außerdem war der Bezirk beim KFS-Zweigstellentreffen im Haus der Familie vertreten und organisierte Schulungen, unter anderem zum Thema „Familienspiele planen“. Die Bezirksleiterin rief die Anwesenden auf, auch weiterhin vom Schulungsangebot des KFS-Bezirks zu profitieren.

Vizepräsidentin Priska Theiner dankte den Zweigstellen stellvertretend für die gesamte Landesleitung für ihren wertvollen ehrenamtlichen Einsatz und freute sich über die, in diesem Jahr besonders zahlreich erschienenen Vertreter aus den Bezirks-Zweigstellen. Sie verwies des Weiteren auf die bevorstehenden Veranstaltungen anlässlich des Jubiläumsjahres zum 50. Geburtstag des KFS, wie die 50. Landesversammlung am 16. April in Nals, das Familienfest am 12. Juni im Vinzentinum in Brixen oder die Benefizgala, welche am 15. Dezember in der Landeshotelfachschule „Kaiserhof“ in Meran stattfinden wird. Außerdem erinnerte sie die Anwesenden, dass im kommenden Jahr wieder Neuwahlen im KFS anstehen: „Schaut euch in euren Zweigstellen nach neuen Kandidatinnen und Kandidaten um“, rief die Vizepräsidentin auf. Es gelte vor allem eine bunte Mischung an Jung und Alt in den KFS zu bringen, um weiterhin ein vielfältiger und offener Verband für alle Familien zu sein.

Markus Seppi, der Geschäftsführer des KFS klärte die Bezirksversammlung über den Spendenfonds „KFS-Familie in Not“ und die bevorstehenden Neuerungen in den Verbandsstatuten auf. Sabine Vinatzer, die Mitarbeiterin für Bezirke und Zweigstellen im KFS-Büro präsentierte die wichtigsten Mitteilungen und ging detailliert auf die Jahresveranstaltungen im Jubiläumsjahr 2016 ein. Bevor der Abend bei gemütlichem Austausch, Speis und Trank seinen Ausklang fand, führte Markus Seppi die interessierten KFS-Mitglieder durch die Bürostelle in der Bozner Wangergasse.

Katholischer Familienverband Südtirol (KFS), Bozen

stol