Donnerstag, 01. Oktober 2015

Kletterlegende Stefan Glowacz beim IMS

Im Grunde hatte Stefan Glowacz gar keine andere Wahl, als einer der erfolgreichsten Alpinisten zu werden. Früh nahmen ihn seine Eltern mit in die Berge.

Die Faszination Felsblock hat ihn nicht mehr losgelassen, und auch wenn die Felsen immer steiler wurden, und das Terrain um sie herum immer unwirtlicher, blieb die Motivation letztlich immer die Gleiche: Aufwärts in die Herausforderung.

Es ist diese Mischung aus kindlicher Abenteuerlust, Demut und unbeschreiblichem Stolz, die Glowacz, noch heute immer wieder in die entlegenen Orte der Erde treibt. Wenn ihm auch seine Eltern die ersten Schritte ins Abenteuer wiesen, so war es doch sein Ehrgeiz, der ihn später zum Allround-Kletterer und Self-Made Unternehmer werden ließ.

Während in den späteren 80ern viele lebten, um zu klettern, wollte Glowacz darüber hinaus irgendwann auch klettern, um zu leben. Glowacz gewann das prestigereiche Rock Masters in Arco, erhielt mit einer Einladung ins Aktuelle Sportstudio des ZDF den medialen Ritterschlag als Sportler und schauspielerte im Werner Herzogs „Schrei aus Stein”. Als Ziehkind des Bergsportpaten Reinhold Messner avancierte er endgültig zum Vorreiter einer Bewegung.

Längst gibt er diese Erfahrung über das Vorwärtskommen, ob nun vertikal oder horizontal, ob dabei Kreativität oder doch eher Kondition verlangt wird, weiter. Er ist Vortragsredner für Führungskräfte aus der internationalen Wirtschaft und selbst Inhaber des Kletterausrüstungsherstellers Red Chili.


Externen Inhalt öffnen

Stefan Glowacz tritt beim Kiku. International Mountain Summit am Freitag 16. Oktober um 12.30 Uhr mit dem Vortrag „Abenteuer Unternehmen“, seinem Führungskräfte-Vortrag auf (Anmeldung erforderlich - kostenlos zugänglich).

Am Freitag Abend erzählt er ab 20.30 Uhr im Forum Brixen von seinen Abenteuern als Kletterer.

Tickets in allen Raiffeisenkassen oder unter www.ims.bz

Der IMS wird unterstützt von Dachmarke Südtirol, Gemeinde Brixen, KIKU, Raiffeisen, GORE-TEX, Stiftung Südtiroler Sparkasse, DJI, Messner Mountain Museum und DURST

stol