Sonntag, 19. Juni 2016

Kommunale Stichwahlen in Italien begonnen

In Italien haben am Sonntag die kommunalen Stichwahlen begonnen. 8,6 Millionen Italiener sind dazu aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Sie müssen zwischen den beiden jeweils bestplatzierten Kandidaten des ersten Wahlgangs vom 5. Juni entscheiden. Die Wahllokale in 126 Gemeinden sind bis 23.00 Uhr geöffnet.

Foto: © shutterstock

In Rom erhofft sich die Fünf-Sterne-Bewegung um den Komiker Beppe Grillo den Sieg bei der Bürgermeisterwahl. Spannend wird es auch in mehreren anderen Großstädten: Mailand, Turin, Bologna, Neapel und Triest.

Virginia Raggi, die Kandidatin der als Protestinitiative gegründeten Fünf-Sterne-Bewegung, zieht als Favoritin in die Stichwahlen in Rom. Sie könnte als erste Frau das Steuer in der italienischen Hauptstadt übernehmen. Sie zieht gegen den Sozialdemokraten Roberto Giachetti ins Rennen, der von Ministerpräsident Matteo Renzi unterstützt wird.

Die Fünf-Sterne-Bewegung erhofft sich auch den Sieg ihrer Kandidatin Chiara Appendino in Turin im Duell gegen den scheidenden Bürgermeister und Ex-Justizminister Piero Fassino.

In Mailand hofft Renzi, dass sich der Manager Giuseppe Sala im Duell gegen den Mitte-Rechts-Kandidaten durchsetzt.

In Neapel liegt der amtierende linke Bürgermeister Luigi De Magistris vorn. Er duelliert sich mit dem Mitte-Rechts-Kandidaten Giovanni Lettieri um die Führung der Vesuvstadt.

Auch in Bologna kämpft der amtierende Bürgermeister und Renzi-Vertraute Virginio Merola gegen die Mitte-Rechts-Kandidatin Lucia Borgonzoni.

apa

stol