Mittwoch, 06. September 2017

Kompakter Festivalauftakt von Transart17

Vom 7. bis zum 27. September ist es wieder so weit: Transart, das Festival für zeitgenössische Kultur, setzt in seiner 17. Ausgabe unverkennbare Akzente im Zeichen von experimenteller und innovativer Gegenwartskultur. Nach der Eröffnung des Festival HUB im Stadtmuseum am Donnerstag Abend folgt mit der cult.night, einem ganzen Tag mit unerhörter Musik an der Uni Bozen, dem Clubbing und der Inuksuit für bis zu 99 Perkussionisten am Vigiljoch gleich in den ersten Festivaltagen ein dichtes, vielseitiges Programm.

Ebenso weit wie dieser genreübergreifende Bogen spannt sich auch das Netz der Spielorte, die das Festival in diesem Jahr für seine Veranstaltungen gewählt hat: Er reicht einmal mehr von den Industriehallen der urbanen Gebiete über Militärkasernen bis in die Höhen der frühherbstlichen Bergwälder. Zu erleben gibt es neben vielen Erstaufführungen eine gemeinsame Darbietung von mehr als 70 Perkussionisten in freier Natur, ein den Erdbebenopfern in Zentralitalien gewidmetes Requiem, eine Begegnung mit Christoph Schlingensiefs legendärem Operndorf in Ouagadougou in Bukina Faso, zwei Clubbings mit beeindruckendem Line Up, eine musikalisch-visuelle Hommage an David Lynch, eine Arbeit der Südtiroler Künstlerin Ingrid Hora über alte Fruchtbarkeitsriten im Vinschgau, und, mit einem Paukenschlag der besonderen Art, die Rückkehr des legendären Schweizer Künstlers Roman Signer. 

DIE ERSTEN VIER FESTIVALTAGE; ERÖFFNUNG IM TRANSART HUB IM STADTMUSEUM BOZEN

Ausgangspunkt am Eröffnungsabend und Zentrum von Transart  über den gesamten Festivalzeitraum ist der der Reise ist der Festival HUB im Stadtmuseum Bozen - ein Treffpunkt mitten in der Stadt. Hier gibt es alle wichtigen Informationen zum diesjährigen Programm, Tickets für die Veranstaltungen, Treffen mit Künstler*innen und Mitarbeiter*innen des. Gezeigt werden unter anderem die elektroakustischen Experimente von Nicolas Perrret und Silvia Ploner, eine faszinierende Audio-Videoinstallation des kanadischen Komponisten und Performers Martin Messier und eine umfangreiche Ausstellung, die tiefe Einblicke in das Operndorf Afrika Projekt des legendären Aktionskünstlers und Theatermachers Christoph Schlingensief bietet. 

CULT.night: Die Kulturnacht der VBB in Kooperation mit Transart

Am zweiten Festivaltag schlägt traditionelle Cult.urnacht der VBB ein neues Kapitel auf und lädt gemeinsam mit Transart17 zu einem siebenstündigen Kultur-Fest im und um das Bozner Stadttheater. Die neuseeländische Choreographin Kate McIntosh nimmt die Besucher*innen an ihre Hände führt sie mit IN MANY HANDY an Erfahrungsgrenzen voller Überraschungen. OHT, Office for a Human Theatre, setzt das Publikum vor eine Bühne ohne Schauspieler. In JUST ACT werden Kulturvereine aus allen Stadtvierteln Bozens zu Akteuren im gesamten Stadttheater.

INAUDITO – UNERHÖRTERWEISE UNERHÖRTE MUSIK IN DER DESIGNFAKULTÄT DER UNI BZ

Mit dem von ihm entwickelten Format INAUDITO / UNERHÖRT hat der Komponist und Kurator Hannes Kerschbaumer ein starkes Zeichen in der Aufführungspraxis Neuer Musik gesetzt. Bei TRANSART geht es nun einen gehörigen Schritt weiter, in dem am Samstag den 9.9.  die Fakultät für Design und Künste an der Freien Universität Bozen in einen babylonischen Klangkörper verwandeln wird: 8 Stunden, 6 Stockwerke, 3 Ensembles mit 21 Einzelpositionen markieren das neue Projekt UNERHÖRT-INAUDITO.

TANZEN OHNE SPERRSTUNDE: IN DIESEM JAHR WIEDER ZWEI CLUBBING TERMINE

MUTEK, das innovative kanadische Festival für digitale Kunst und elektronische Musik, stattet Transart erneut einen Besuch ab und beschert Nachtschwärmern von nah und fern beim ersten Transart Clubbing am Samstagabend eine wahrhaft besondere Nacht mit einem internationalen, hochkarätigen Line-Up: Alicia Hush, Mathew Jonson und Mike Shannon machen aus den Werkshallen von Stahlbau Pichler einen Club, der es mit jeder Metropole aufnehmen könnte.

TRANSART DRAUSSEN: JOHN LUTHER ADAMS INUKSUIT AUF DEM VIGILJOCH

Auch 2017 setzt Transart auf den spannungsvollen Dialog zwischen zeitgenössischer Kunst und dem Ort ihres Stattfindens und begibt sich an drei Positionen abseits der üblichen Spielstätten. Das erste Freiluftspektakel wird am Sonntag auf dem Vigiljoch über Lana stattfinden, hier gruppiert sich ein Ensemble von 9-99 Perkussionisten um die conTakt Percussion Group, um John Luther Adams' Inuksuit zur Aufführung zu bringen, der ambitionierte Plan wurde bei der letzten Festivalausgabe durch ein gewaltiges Gewitter vereitelt, in diesem Jahr wollen die zahlreichen Teilnehmer das Werk nun endlich zur Gänze aufgeführt sehen. Der Nachmittag schließt mit einem Konzert von ConTakt im Vigilius Mountain Resort.

Terminübersicht

Donnerstag, 07.09.2017 - Opening Performance
20:00 Uhr Stadtmuseum Bozen

Freitag, 08.09.2017 - Film Music Performance Theater
18:00 Uhr Stadttheater Bozen, CULT.NIGHT, IN MANY HANDS & SQUARES DO NOT (NORMALLY) APPEAR IN NATURE

Samstag, 09.09.2017 - Music
11:00 Uhr Freie Universität Bozen, INAUDITO/UNERHÖRT
23:00 Uhr Stahlbau Pichler, MUTEK PLAYS TRANSART - THE ADVANCED CLUBBING

Sonntag, 10.09.2017 - Hiking Music
13:30 Uhr Vigiljoch, Lana CONTACT 10 - INUKSUIT

stol