Donnerstag, 24. November 2016

Konservative kündigen Kandidatur zum EU-Parlamentspräsidenten an

Die ersten Kandidaten um die Nachfolge des EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz (SPD) sind offiziell ins Rennen gegangen.

Foto: © APA/DPA

Der französische Konservative Alain Lamassoure gab am Donnerstag bekannt, dass er sich um das Amt beworben habe. Außerdem kandidierten seine Parteikollegen Mairead McGuinness aus Irland und Alojz Peterle aus Slowenien, teilte ein Sprecher der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) am Abend mit.

Zuvor hatte das „Handelsblatt“ über die Bewerbung von McGuinness und Lamassoure berichtet.

Schulz ist seit 2012 Präsident des Europaparlaments. Er hatte am Vormittag angekündigt, in die Bundespolitik wechseln zu wollen.

Ab Januar beansprucht die EVP den Posten für sich und beruft sich dabei auf frühere Absprachen mit den Sozialdemokraten. EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) ließ bisher offen, ob er selbst die Nachfolge von Schulz antreten will.

dpa

stol