Donnerstag, 18. Oktober 2018

Konsumenten kauften in Kanada erstmals legal Marihuana

Nach der landesweiten Legalisierung von Marihuana in Kanada haben Konsumenten dort am Mittwoch rechtmäßig ihre ersten Päckchen der Droge gekauft. Bewohner der im Osten gelegenen Provinz Neufundland und Labrador gehörten zu den ersten Käufern.

Foto: © shutterstock

„Es war mein Traum, als erster das erste legale Gramm Cannabis in Kanada zu kaufen, und hier bin ich“, sagte Ian Power dem TV-Sender CBC und erklärte, Marihuana dürfe nicht mehr stigmatisiert werden. Power hatte sich am Dienstagabend vor einem Geschäft im Ort St. John's angestellt, dem CBC-Bericht zufolge folgten ihm Hunderte.

Kanada ist das erste Land innerhalb der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) aus 34 industrialisierten Ländern, das den Gebrauch von Marihuana für legal erklärt.

Der in Wien sitzende Internationale Suchtstoffkontrollrat (INCB) kritisierte die Legalisierung als Rückschritt beim Versuch, Drogen zu kontrollieren und junge Menschen zu schützen. Die „Gesundheit und das Wohlergehen der Kanadier, vor allem der jungen“ sei bedroht, fügte INCB-Präsident Viroj Sumyai hinzu.

apa/dpa

stol