Dienstag, 28. Februar 2017

Konzert: Mittelalterliche Texte modern vertont

Das Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ wartet mit einer musikalischen Besonderheit auf: Am 18. März 2017 um 20 Uhr werden in der Aula Magna der Schule die Carmina Burana in der Fassung für 2 Klaviere und Schlagwerk aufgeführt.

Schüler des Gymnasiums "Walther von der Vogelweide"
Badge Local
Schüler des Gymnasiums "Walther von der Vogelweide" - Foto: © D

Carl Orff, bekannt geworden durch sein Schulmusikwerk und sein besonderes Engagement für eine breite musikalische Ausbildung, hat die mittelalterliche Vagantenlyrik als Grundlage eines seiner bekanntesten Musikwerke entdeckt und gemeinsam mit dem Bamberger Archivar Michael Hofmann Werke aus der mittelalterlichen Handschrift ausgewählt und versucht sie in eine neue, aktuellere Form zu bringen.

Die Schüler des Landesschwerpunkts Musik führen gemeinsam mit dem Eltern-Lehrer-Schülerchor unter der Leitung von Ulrike Malsiner und der Schlagwerkklasse des Konservatoriums Bozen unter der Leitung von Gianmaria Romanenghi die Carmina Burana auf.

Schüler des Klassischen Gymnasiums haben mit dem Schauspieler und Regisseur Günther Götsch szenische Zwischenspiele auf der Basis des sehr unterhaltsamen und informativen Briefwechsels zu den Carmina Burana zwischen Orff und Hofmann erarbeitet.

Als Einstimmung auf die Carmina Burana wird mittelalterliche Musik nur instrumental gespielt und die Schülerchöre singen drei Lieder von Hubert Stuppner aus dem Zyklus „Owe war sint verswunden alliu miniu jar“.

Dirigiert wird das Ganze von dem bekannten bayrischen Schulmusiker und Dirigenten Markus Detterbeck.

Gymnasium "Walther von der Vogelweide", Bozen

stol