Sonntag, 11. September 2016

Kopf-an-Kopf-Rennen bei vorgezogener Wahl in Kroatien

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Kroatien haben die beiden großen Parteien fast gleich viele Stimmen errungen. Das ergaben Nachwahlbefragungen der großen Fernsehanstalten.

Foto: © shutterstock

Die Sozialdemokraten (SDP) kommen danach im Parlament mit 151 Sitzen auf 58, die konservative HDZ auf 57 Abgeordnete. Königsmacher ist wie auch beim letzten Mal vor zehn Monaten wahrscheinlich wieder die neue Reformpartei Most (Brücke), die nach diesen Berechnungen elf Mandate errang. Die restlichen Sitze fielen auf Kleinparteien und acht Vertreter der Minderheiten wie Ungarn, Italiener oder Serben.

Nachwahlbefragungen hatten sich bei der letzten Abstimmung als sehr nahe am späteren tatsächlichen Endergebnis gezeigt. Die Stimmenauszählung verläuft beim jüngsten EU-Mitglied erfahrungsgemäß sehr langsam, obwohl es nur 3,8 Millionen Stimmberechtigte gibt.

Die staatliche Wahlkommission will erst um 22.00 Uhr mit ersten Ergebnissen an die Öffentlichkeit gehen. Vorläufige Endergebnisse werden nicht vor Mitternacht erwartet.

apa/dpa

stol