Freitag, 04. Juni 2021

Kreative vor: Etikett für Benefizwein „Lumina“ gesucht

Lumina heißt, wie berichtet, der neu getaufte Benefizwein, der von der Kellerei Eisacktal in den kommenden Wochen abgefüllt und zu Gunsten von „Südtirol hilft“ verkauft werden soll. Nachdem der Name „Lumina“ nun feststeht, startet die Suche nach dem Etikett für diesen besonderen Wein. Also, legen Sie los und überzeugen Sie uns!

Der Benefizwein wächst in einer besonders gut geeigneten Lage für Sylvaner: auf einem Steilhang im mittleren Eisacktal auf einer Meereshöhe von 650 bis 700 Metern und nach Süden ausgerichtet.
Badge Local
Der Benefizwein wächst in einer besonders gut geeigneten Lage für Sylvaner: auf einem Steilhang im mittleren Eisacktal auf einer Meereshöhe von 650 bis 700 Metern und nach Süden ausgerichtet. - Foto: © Eisacktaler Kellerei
„Wir suchen kreative Köpfe, Künstler, Grafiker, Agenturen oder Grafikschulen, die diesem Wein ein Gesicht geben können. Jeder Leser kann mitmachen“, ruft Athesia-Marketingleiter Horst Pichler und selbst Vorstandsmitglied von „Südtirol hilft“ auf und verspricht: „Wir freuen uns über jede Einsendung und werden die Top 3 noch ausführlich im Tagblatt Dolomiten vorstellen. Also legen Sie los und überzeugen Sie uns!“

Eine Jury, bestehend aus den Organisatoren der Aktion, wird anschließend 3 Vorschläge aussuchen und diese dann auf stol.it zur Abstimmung stellen. Mit dabei Funkhaus-Programmchef und Präsident von „Südtirol hilft“ Heiner Feuer: „Das Etikett kann komplett frei gestaltet werden, nur der Name „Lumina„ ist vorgegeben. Ansonsten ist nur darauf zu achten, dass es zur Benefizaktion und zu diesem besonderen Wein passt“.

Hunderte Namensvorschläge von „Südtirol 1“- und „Radio-Tirol“-Hörern wurden gesammelt, und alle konnten mit abstimmen. „Lumina“, zu Deutsch Licht, wurde am Ende von den Hörern gewählt.

„Es ist das Licht des hellen Sylvaners, aber auch das Licht, das diese Aktion für die Menschen in Not bedeutet“, so die Namenspatin Theresia Meraner aus Feldthurns in ihrer Begründung. So sahen es auch die meisten Hörer, immerhin 2 Drittel haben für diesen Namen gestimmt.

Dieser Sylvaner wächst in einer besonders gut geeigneten Lage. Auf einem Steilhang im mittleren Eisacktal auf einer Meereshöhe von 650 bis 700 Metern und nach Süden ausgerichtet. Die sehr ausgewogenen und rund 30 Jahre alten Rebstöcke bringen Trauben hervor, die alle Voraussetzungen für einen qualitativ hochwertigen Wein haben. Nach der Lese werden die Trauben schonend gepresst und anschließend im großen Akazienholzfall vergoren. Es folgt ein Ausbau auf der Feinhefe im kleinen Eichenfass, knapp 2 Jahre lang. Abgefüllt wird dieser 2019er-Jahrgang noch im Juni, unmittelbar nachdem das passende Etikett feststeht.

„Jetzt heißt es also kreativ werden und diesem edlen Tropfen ein Gesicht geben“, lädt der Geschäftsführer der Kellerei Eisacktal, Armin Gratl, alle Leser zum Mitmachen ein.

Die grafischen Vorschläge können innerhalb 11. Juni an [email protected] gesendet werden. Alle Informationen zur Aktion und zu den grafischen Vorgaben finden Sie hier.

stol