Dienstag, 17. April 2018

Kuba ohne die Castros: Neuer Präsident soll Kurs halten

In Kuba geht eine Ära zu Ende. Erstmals seit fast 60 Jahren wird der starke Mann auf der sozialistischen Karibikinsel nicht mehr Castro heißen. Das Sesselrücken an der Staatsspitze dürfte allerdings nicht zu einem radikalen Politikwechsel führen. Oberstes Ziel der Regierung ist der Machterhalt. Auf keinen Fall will sie das gleiche Schicksal erleiden, wie die Sozialisten in Osteuropa.

Nachfolger von Präsident Raul Castro (links) soll dem Vernehmen nach dessen rechte Hand Miguel Diaz-Canel (rechts) werden.
Nachfolger von Präsident Raul Castro (links) soll dem Vernehmen nach dessen rechte Hand Miguel Diaz-Canel (rechts) werden. - Foto: © APA/AFP

stol