Freitag, 17. August 2018

Künftiger Premier: Slowenien soll zu „Kerneuropa” zählen

Der künftige slowenische Premier Marjan Sarec will innenpolitisch aufmischen, sein Land aber innerhalb der EU im Mainstream halten. Seine Regierung werde sich dafür einsetzen, „dass Slowenien in der Gruppe der sogenannten Kernstaaten bleibt”, betonte der 40-Jährige am Freitag in seiner Parlaments-Vorstellungsrede. Auch wolle er „sofort” mit den Vorbereitungen für den EU-Ratsvorsitz 2021 beginnen.

Sarec will die Prioritäten seiner künftigen Regierung vorstellen. - Foto: APA (AFP/Archiv)
Sarec will die Prioritäten seiner künftigen Regierung vorstellen. - Foto: APA (AFP/Archiv)

stol