Mittwoch, 27. Januar 2016

"Kurswechsel in der Landwirtschaft"

Der Vortrag des Schweizer Agrar- und Insektenforschers Hans Rudolf Herren am 3. Februar 2016 in Mals: „Kurswechsel in der Landwirtschaft“ soll vor allem Lösungen aufzeigen.

Hans Rudolf Herren
Badge Local
Hans Rudolf Herren

Weiter wie bisher ist keine Option: Davon sind Hans Rudolf Herren und die von ihm gegründete Stiftung Biovision in der Schweiz überzeugt.

Hans Rudolf Herren, der die Stiftung mit dem Preisgeld für den 1995 erhaltenen Welternährungspreis ins Leben rief, konnte mit Hilfe von Wespen und Marienkäfern die in ganz Afrika grassierende Maniok-Schmierlaus bekämpfen und somit eine Hungersnot verhindern.

Eine bisherige industrielle und auf Pestizide angewiesene Landwirtschaft, so Herren, Co-Vorsitzender des 2008 erschienenen Welternährungsberichtes, fördere den Hunger von rund 800 Millionen Menschen, anstelle ihn zu dezimieren. Der Planet könne die Menschheit nur dann gesund ernähren, wenn dieser Kurswechsel vollzogen werden könne. Und dieser Kurswechsel müsse von politischer Seite gefördert werden. 

Die Umweltschutzgruppe Vinschgau will mit Hilfe des Vortrages des international anerkannten Forschers – nach Jahren der Sensibilisierung rund um Pestizide – zu diesem Zeitpunkt vor allem Lösungen aufzeigen.

Das Wissen rund um ökologische Landwirtschaft sollte an Praktiker und die Kleinbauern weitergeleitet werden; davon ist Hans Rudolf Herren überzeugt. Der Agrarforscher kommt auch deswegen nach Mals: denn seine Arbeit auf internationaler Ebene schließt nicht aus, Initiativen wie die Umweltschutzgruppe Vinschgau zu unterstützen, von deren Bereitschaft sich für eine pestizidfreie Umwelt einzusetzen, er beeindruckt ist.

Biovision fördert seit 1998 die Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von nachhaltigen ökologischen landwirtschaftlichen Methoden, worin ein ganzheitlicher Ansatz eine wesentliche Rolle spielt: Gesunde Menschen, Tiere, Pflanzen und eine intakte Umwelt. Hans Rudolf Herren war der Erste von mittlerweile drei Trägern des Right Livelihood Awards, der 2013 den Initiativgruppen rund um eine pestizidfreie Gemeinde Mals ein Unterstützerschreiben zukommen ließ.

"Kurswechsel in der Landwirtschaft - weiter wie bisher ist keine Option" 

Vortrag und anschließende Publikumsdiskussion

Hans Rudolf Herren (Biovision - Schweiz) - Agrar- und Insektenforscher, Landwirtschafts- und Entwicklungsexperte Träger der Alternativen Nobelpreises 2013 (Right Livelihood Award) 
 
Mittwoch, den 3. Februar 2016 Uhrzeit : 20:00
Oberschulzentrum Claudia von Medici - Staatsstr. 9 - Aula Magna  Mals im Vinschgau (Südtirol)  Veranstalter: Umweltschutzgruppe Vinschgau

stol