Mittwoch, 08. April 2015

Lawrow empört über EU-Kritik an Russland-Reise von Tsipras

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich empört gezeigt über die Kritik von EU-Politikern an der Moskau-Reise des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras. Wenn ein EU-Mitglied seine nationalen Interessen wahrnehme, werde es von Brüssel gleich als unsolidarisch gegeißelt, sagte er am Mittwoch in Moskau.

Sergej Lawrow
Sergej Lawrow - Foto: © APA/AP

Lawrow warf der EU eine antirussische Front vor. „Immer mehr Länder werden sich bewusst, wie kontraproduktiv die Sanktionen gegen Russland sind“, meinte der Chefdiplomat der Agentur Interfax zufolge. „Von unserer Seite bleiben aber alle Vorschläge von Präsident Wladimir Putin zur Zusammenarbeit (mit der EU) auf dem Tisch, einschließlich einer gemeinsamen Freihandelszone“, sagte Lawrow.

Tsipras traf am Mittwoch mit Putin zusammen. Die EU-Kommission hatte mit Blick auf Griechenland gefordert, dass alle Mitgliedstaaten gegenüber Russland „mit einer Stimme sprechen“ müssten.

apa/dpa

stol