Dienstag, 21. August 2018

Lawrow rechnet mit Taliban-Teilnahme an Konferenz in Moskau

Der russische Außenminister Sergej Lawrow rechnet mit einer Teilnahme der radikalislamischen Taliban an einer Afghanistan-Konferenz am 4. September in Moskau. Neben der afghanischen Regierung seien die Taliban eingeladen, sagte Lawrow am Dienstag in Sotschi. „Die ersten Reaktionen sind positiv; sie planen, an dem Treffen teilzunehmen.”

Lawrow geht davon aus, einen Taliban-Vertreter am Verhandlungstisch zu haben. - Foto: APA/AFP
Lawrow geht davon aus, einen Taliban-Vertreter am Verhandlungstisch zu haben. - Foto: APA/AFP

Lawrow dementierte aber Angaben, dass Moskau in Afghanistan mit Hilfe der Taliban die Terrormiliz „Islamischer Staat” (IS) zurückdrängen wolle. So hatte es der afghanische Botschafter in Russland, Abdul Kajum Kotschai, am Vortag dargestellt. Das könne er sich nicht einmal hypothetisch vorstellen, sagte Lawrow der Agentur Interfax zufolge. Die Taliban wie der IS sind in Russland als Terrorgruppen verboten. Die USA werfen Moskau indes vor, die Taliban mit Waffen zu versorgen.

Kontakt zu Taliban für die Sicherheit russischer Bürger

Lawrow sagte, die Kontakte zu den Taliban seien bekannt. Sie gehörten zur russischen Afghanistan-Strategie, weil die Fundamentalisten dort Teil der Bevölkerung seien. Außerdem gehe es bei den Kontakten oft um Fragen der Sicherheit russischer Bürger.

Zur Befriedung des jahrzehntealten Konflikts in Afghanistan gibt es mehrere internationale Gesprächsformate. In Moskau sind Russland, Afghanistan, Pakistan, China, der Iran und Indien beteiligt.

apa/dpa

stol