Mittwoch, 04. Mai 2016

"Lebendiger Faschismus aufgedeckt"

Schockiert zeigt sich der stellvertretende Landesjugendsprecher und Olanger Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Matthias Hofer, über "ein weiteres Zeichen von lebendigem Faschismus in Südtirol".

Innichen- lebendiger Faschismus 2016
Badge Local
Innichen- lebendiger Faschismus 2016

In der Gemeinde Innichen, zwischen Vierschach und Winnebach, erstrahlt direkt auf der Hauptstraße von einem Haus das faschistische Credo „Credere Combattere Obbedire“. Doch damit nicht genug. „Bei genauerer Betrachtung der Fassade ist auch noch Benito Mussolini selbst zu erkennen“, so ein entsetzter Matthias Hofer.

Es kann nicht sein, dass im Jahr 2016 immer noch faschistisches, menschenverachtendes und totalitäres Gedankengut auf diese Weise verbreitet wird. Italien muss endlich seine faschistische Vergangenheit aufarbeiten und diese Zeichen und Symbole im ganzen Land entfernen, stellt Hofer unmissverständlich klar.

Gäbe es so etwas in Deutschland auf Hitler gemünzt, wäre der Aufschrei groß, bei uns haben leider noch nicht alle verstanden, welches Unheil diese 2 Regime angerichtet haben.

Faschismus gehört in ein Museum zur Erklärung, nicht auf Häuser zur Verbreitung!, schließt Matthias Hofer seine Pressemitteilung.
Mattthias Hofer

Stellvertretende Landesjugendsprecher
der Süd-Tiroler Freiheit

Junge Süd-Tiroler Freiheit, Bozen

stol