Mittwoch, 22. April 2015

Lebensqualität erhalten, Zukunft gestalten

Die SVP Naturns möchte weiterhin für die Menschen arbeiten – und dies gemeinsam mit den Bürgern. Die 16 Kandidatinnen und Kandidaten wollen eine neue Offenheit vorleben.

Symbolbild
Badge Local
Symbolbild - Foto: © D

Die „neue Politik“ der SVP Naturns beginnt bei einer neuen Geschlossenheit: Man tritt als ein Team auf. Und dieses ist allen Menschen in Naturns verpflichtet. In den Postkästen werden sich diesmal also nicht Werbebriefe verschiedener Parteirichtungen finden, die um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler konkurrieren. An deren Stelle ist das geschlossene, schlagkräftige „Team SVP Naturns“ getreten.

 „Wir haben in den vergangenen Jahren hart gearbeitet, um das Vertrauen der Menschen zu rechtfertigen. Es ist uns gelungen den Schuldenstand stark zu reduzieren und damit Handlungsspielraum für die Zukunft zu schaffen. Gleichzeitig wurden einige wichtige Projekte realisiert, wie der Bau des Axamer Stegs, Verkehrsberuhigungsmaßnahmen im Dorfzentrum oder die verbesserte Internetanbindung der Fraktionen“, blickt der Spitzenkandidat Andreas Heidegger, der sich um eine dritte Amtszeit als Bürgermeister bewirbt, auf die Legislatur zurück.

 Alte Kräfte und frischer Wind

Ihm zur Seite steht am 10. Mai ein Team aus erfahrenen und neuen Kandidatinnen und Kandidaten. Vizebürgermeister Helmut Müller, Gemeindereferent Zeno Christanell, Gemeindereferent Valentin Stocker, Gemeindereferentinnen Marianna Bauer Holzeisen und Barbara Pratzner Wieser treten ebenfalls erneut zu den Wahlen an. Auch aus dem Gemeinderat sind einige wiederum bereit Verantwortung zu übernehmen. Neben Astrid Pichler und Christa Klotz Gruber sind das Hermann Wenter und Johann Unterthurner. Das SVP-Team wird komplettiert durch Herbert Kreidl, Johann Mitterhofer, Michael Kaufmann, Michael Ganthaler, Andrea Christanell und Evelyn Gorfer, die erstmals zu den Wahlen antreten und für frischen Wind sorgen wollen. 

"Stehen vor großen Herausforderungen"

„Auch in den nächsten fünf Jahren stehen wir vor großen Herausforderungen. Wir wollen unser Programm gemeinsam mit den Bürgern konsequent umsetzen: Zum Beispiel den Neubau des Kindergartens, die Schaffung einer zeitgemäßen Struktur für das betreute Wohnen, die Internetanbindungen verbessern, aber auch die Entlastung der Familien, indem wir die Erstwohnungen bis zu 110 qm von der GIS befreien. Dafür braucht es ein starkes SVP-Team im Gemeinderat“, unterstreicht Spitzenkandidat Andreas Heidegger.

Möglichkeiten zur Begegnung mit allen Kandidatinnen und Kandidaten gibt es am Samstag, 02. Mai, von 10.00 bis 12.00 Uhr auf dem Platz vor der Raiffeisenkasse Naturns.

stol

stol