Freitag, 30. Oktober 2015

Licht am Ende des Tunnels bei Syrien-Gipfel?

Der Syrien-Gipfel in Wien könnte aus Sicht des UN-Sondergesandten Staffan de Mistura „Licht am Ende des Tunnels“ bringen.

In Syrien herrscht seit Jahren Krieg.
In Syrien herrscht seit Jahren Krieg. - Foto: © APA/AP

Viele Staaten hätten eingesehen, dass es keine militärische Lösung geben könne, sagte de Mistura der österreichischen Nachrichtenagentur APA. „Der wichtigste Aspekt dieser Gespräche ist, dass sie stattfinden und alle Staaten daran teilnehmen, die Einfluss auf den aktuellen Konflikt in Syrien haben“, sagte der Diplomat. Das Treffen müsse den Syrern eine Perspektive geben.

Der UN-Sondergesandte meinte, viele Menschen in Syrien glaubten nach mehr als vier Jahren Konflikt nicht mehr an Veränderungen zum Positiven und hätten sich deshalb auch für eine Flucht aus ihrem Land entschieden.

Am Vormittag wollen die Außenminister aus fast 20 Ländern sowie Vertreter von EU und UN in Wien mit Beratungen über mögliche Wege zur Beendigung des Syrien-Konflikts beginnen.

apa/dpa

stol