Montag, 23. Oktober 2017

Limitis: Internet-Dienste „made in Südtirol“

Das Südtiroler Webhosting-Unternehmen mit Niederlassungen in Welsberg und Meran blickt auf zehn erfolgreiche Geschäftsjahre zurück. Ein besonderes Augenmerk galt von Beginn an dem Standort des Rechenzentrums, über welchen die Internet-Services abgewickelt werden.

Als einer von wenigen lokalen Internet-Dienstleistern setzt Limitis seit jeher konsequent auf Südtirol. Ausgehend von der firmeneigenen Serverfarm, welche in einem hochmodernen Rechenzentrum in Bozen untergebracht ist, beliefert Limitis täglich über 5.000 Kunden mit verschiedenen Internet-Diensten. Dazu zählen Webhosting, E-Mail und Cloud-Lösungen für Unternehmen.

„Bei Internetdiensten ist Vertrauen das Um und Auf“, sagt Philipp Moser, Geschäftsführer von Limitis. „Wie wir immer wieder aus Gesprächen mit unseren Kunden erfahren, ist es vielen ein besonderes Anliegen, dass ihre Daten nicht etwa in den USA oder Irland, sondern in Südtirol gespeichert sind“, betont Philipp Moser und fügt hinzu: „Italien zählt zu den Ländern mit den weltweit strengsten Anforderungen in Sachen Datenschutz. Das ist sicherlich mit ein Grund, weshalb viele Unternehmen den Standort Südtirol bevorzugen“, so Moser.

Auch aus technischer Sicht ergeben sich mehrere Vorteile. „Die räumliche Nähe ermöglicht es uns, dass wir die Betreuung der Serverinfrastruktur komplett firmenintern abwickeln und im Bedarfsfall schnell vor Ort sein können“, erklärt Markus Gufler, technischer Leiter bei Limitis. „Durch eine direkte Glasfaser-Verbindung zu den wichtigen Internet-Knotenpunkten in Mailand und Frankfurt profitieren unsere Kunden von einer optimalen Anbindung mit sehr niedrigen Latenzzeiten“, so Gufler.

Limitis wurde 2007 als Internet Service Provider gegründet. Heute zählt das Südtiroler Unternehmen zu den führenden lokalen Anbietern in den Bereichen Cloud, E-Mail, Backup, Domain- und Webhosting sowie WLAN-Hotspots.

stol