Mittwoch, 10. Juli 2019

Lisa Huber wird Leiterin eines Begegnungszentrums in Wien

Mit 1. Oktober 2019 übernimmt die Kardaunerin Lisa Huber die Bereichsleitung des Quo vadis, ein Begegnungs- und Informationszentrum der Ordensgemeinschaften Österreich in der Wiener Innenstadt. Erst kürzlich erhielt Huber die Auszeichnung des Landes „Glanzleistung – Das junge Ehrenamt“.

Lisa Huber (links im Bild) bei der Auszeichnung „Glanzleistung – Das junge Ehrenamt“ im März. (Verena Dariz (rechts) und Philipp Donat (Mitte) erhielten ebenfalls den Preis) - Foto: SKJ
Badge Local
Lisa Huber (links im Bild) bei der Auszeichnung „Glanzleistung – Das junge Ehrenamt“ im März. (Verena Dariz (rechts) und Philipp Donat (Mitte) erhielten ebenfalls den Preis) - Foto: SKJ

Das Quo vadis ist laut Angaben der Homepage ein offenes Begegnungszentrum für Junge und Alte, für Männer und für Frauen. Dort findet man Raum für Gespräche, Informationen und Stille im Trubel der Großstadt. Im Quo vadis wird in den nächsten Jahren neben dem Raum für Begegnung auch die inhaltliche Weiterentwicklung von Bedeutung sein. Die Berufungspastoral der Ordensgemeinschaften soll noch stärker in den Fokus der Arbeit gerückt werden.

Lisa Huber übernimmt nun dort die Bereichsleitung. Huber wurde 1991 in Südtirol geboren. Nach der Grundschule besuchte sie das Franziskaner Gymnasium, Bozen und das Pädagogische Gymnasium „Josef Ferrari“ in Meran, wo sie 2010 maturierte. Während des Studiums der Religionspädagogik arbeitete sie als Religionslehrerin an Grund- und Berufsschulen.

Huber erhielt im März Auszeichnung „Glanzleistung – Das junge Ehrenamt“

Huber war und ist in vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert: als Gruppenleiterin von Jungschar- und Ministrantengruppen und Mitglied im Pfarrgemeinderat ihrer Heimatgemeinde, als ehrenamtliche Vorsitzende der Katholischen Jungschar Südtirols, Synodalin und Präsidiumsmitglied der Diözesansynode in Bozen-Brixen, Vertreterin im Katholischen Forum und Mitglied des Pastoralrats und des Synodenrats.

Im März wurde sie deshalb zusammen mit 5 weiteren jungen Südtirolern mit der Auszeichnung „Glanzleistung – Das junge Ehrenamt“ für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. (STOL hat berichtet)

stol

stol