Donnerstag, 30. März 2017

Litauens „Geburtsurkunde“ in Berlin gefunden

Vor dem 100-jährigen Jubiläum der Eigenständigkeit Litauens ist das mögliche Original der Unabhängigkeitserklärung von 1918 in einem deutschen Archiv gefunden worden.

Die Urkunde, die Litauens Unabhängigkeitserklärung von Russland beinhaltete, wurde in Berlin gefunden.
Die Urkunde, die Litauens Unabhängigkeitserklärung von Russland beinhaltete, wurde in Berlin gefunden. - Foto: © APA/AFP

„Das sind sehr erfreuliche Neuigkeiten“, sagte Präsidentin Dalia Grybauskaite der Agentur BNS zufolge am Donnerstag in Vilnius. Der Regierungschef des baltischen EU- und Nato-Staates, Saulius Skvernelis, äußerte die Hoffnung, Litauen werde das wertvolle Dokument zurückbekommen.

Ein litauischer Professor hatte das Schriftstück in einem Archiv des Auswärtigen Amtes in Berlin entdeckt. Das Amt bestätigte den „historischen Fund“ im Kurznachrichtendienst Twitter.

Litauen mit seinen knapp drei Millionen Einwohnern feiert am 16. Februar 2018 den 100. Jahrestag der Unabhängigkeit von Russland im Ersten Weltkrieg.

In einem Video dankten zahlreiche Litauer Deutschland, das Dokument aufbewahrt zu haben. „Vielen Dank, Deutschland“, sagte Präsidentin Grybauskaite darin und hielt ein Fähnchen in Schwarz-Rot-Gold in den Händen.

„Das ist nur Papier, aber sehr wichtig für ein kleines Volk“, sagte eine Frau in dem Clip, der auf Facebook veröffentlicht wurde.

dpa

stol