Montag, 21. Januar 2019

Luca+Silvana: Ein besonderes Paar

Nach Jahren des Wartens war es am 5. Jänner soweit: Silvana Saudino und Luca Di Biasi gaben sich in der Bozner Dominikanerkirche das Eheversprechen. Das besondere an ihnen ist: Beide wurden mit dem Down-Syndrom geboren. Ein Film soll ihre Geschichte zeigen.

Silvana Saudino und Luca Di Biasi haben Ja gesagt. Foto: DLife
Badge Local
Silvana Saudino und Luca Di Biasi haben Ja gesagt. Foto: DLife

Der Weg zur Hochzeit war steinig, fast 10 Jahre mussten die beiden warten, bis sie endlich heiraten durften.

Silvana und Luca hatten sich im Internat in der Bozner Fagenstraße kennengelernt. Luca (55) wusste sofort, dass sie zusammengehörten. Und auch Silvana erklärte im Interview mit dem Corriere della Sera: „Ich vertraue Luca, er macht mich glücklich. Er ist ein wundervoller Mensch und ich liebe ihn.“

Die besondere Geschichte der beiden ist auch Thema eines Dokumentarfilms mit dem Titel „Luca+Silvana“, der unter der Regie von Stefano Lisci und mit Unterstützung der Genossenschaft „Cooperative 19“ verwirklicht werden soll. Ebenfalls unterstützt wird das Projekt unter anderem von IDM und Lebenshilfe Onlus.

„Vor etwa zweieinhalb Jahren wurde ich von Luca und Silvana angesprochen. Sie baten mich, ein kurzes Video für sie zu machen. Zunächst verstand ich ihre Bitte nicht. Erst später, als ich mit Silvanas Mutter sprach, wurde mir klar, dass sie das Video benötigten, um ihre Selbstständigkeit in der häuslichen Umgebung unter Beweis zu stellen“, erklärt Regisseur Lisci.

Der Dokumentarfilm soll laut Lisci vor allem eine Aussage haben: „Die Moral ist, dass jeder das Recht hat, zu lieben, wenn er will, und zusammenzubleiben, egal was die Konventionen vorgeben“, so Lisci.

Um den Film zu finanzieren, wurde neben der Unterstützung der Sponsoren auch ein Crowd Funding eingerichtet. Das erste Ziel, 9000 Euro, wurde bereits erreicht, nun hoffen die Filmemacher auf weitere 3000 Euro für die Dreharbeiten nach der Hochzeit über das gemeinsame Leben der beiden.

Wie üblich warten auch bei diesem Crowd Funding zahlreiche Gegenleistungen auf ihre Spender, unter anderem eine Einladung zur Premiere und vieles mehr. In 2 Wochen ist das Crowd Funding zu Ende.

Hier gibt es einen Vorgeschmack auf den Film. 

stol/liz

stol