Samstag, 14. Oktober 2017

Lücke im Lebenslauf sinnvoll schließen: Angebote vorgestellt

Klassische Karrieren gibt es nicht mehr. Was heute zählt, ist Flexibilität. Beginnend in Schule und Ausbildung. Immer wichtiger werden internationale Bildungsangebote. Was dies angeht, macht sich der Katholische Verband der Werktätigen (KVW) seit Jahren stark. Südtirols größter Sozialverband versteht sich als Drehscheibe zwischen Ehrenamt, sozialpolitischem Engagement und Bildungsplattform. Sprachkurse sind ein Angebot des KVW. Ergänzend werden Jugendliche über weltweite Bildungs- und Studienmöglichkeiten informiert und sensibilisiert.

Vom Dorf in die Welt: Internationale Erfahrungen werden immer wichtiger (Foto: www.aifs.de)
Badge Local
Vom Dorf in die Welt: Internationale Erfahrungen werden immer wichtiger (Foto: www.aifs.de)

Am 12. Oktober 2017 wurden im KVW-Raum von Mals zahlreiche dieser Möglichkeiten vorgestellt, die vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene interessant sein können. Gertrud Telser, Sozialreferentin der Gemeinde Mals, ehemals Lehrerin und heute auch Vorsitzende der KVW-Frauen im Bezirk Vinschgau ist überzeugt: „Junge Menschen sollten möglichst viel an internationaler Erfahrung sammeln, bevor sie in den Beruf einsteigen. Und auch danach ist Weiterbildung unerlässlich. Wenn man die Aufwertung der Peripherie wirklich will, sollten diese Möglichkeiten allen Interessierten in Südtirols Gemeinden vor Ort zugänglich gemacht werden.“

Sie zeigte sich erfreut, dass knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nah und Fern zum Informationsabend gekommen waren. Miriam Weiß vom Beraternetzwerk „American Institute for Foreign Study (AIFS/www.aifs.de)“ stellte die vielfältigen Möglichkeiten an Auslandsaufenthalten vor. Die Lücke, die junge Menschen so sinnvollerweise in ihrem Lebenslauf schließen können, bietet sich vor allem nach abgeschlossener Fachausbildung oder Matura an. Wer wenig Zeit hat und auf Kinder aufpassen möchte, kann in den USA das sogenannte „Camp America“ nutzen.

Weiters gibt es Work & Travel, also Arbeiten in Verbindung mit Reisen. Auch Freiwilligenprojekte wie z. B. Einsätze in Nationalparks, Kinderbetreuungseinrichtungen sind möglich. Für Sportliche gibt es Surf-Camps. Daneben gibt es die klassischen Sprachkurse und das Studium im Ausland. Wer seine Sprachkenntnisse noch vor Abreise auffrischen möchte, kann die Angebote des KVW oder anderer Südtiroler Anbieter nutzen. Hier schließt sich der Kreis. Die Welt ist ein Dorf. Und auch im Dorf sind Menschen von Welt eine Bereicherung und haben mehr Chancen. In einer globalisierten und digitalisierten Welt ist es die Herausforderung der Zukunft, Menschen dafür zu sensibilisieren und zu informieren.

 

Infos: www.aifs.de und www.kvw.org

KVW Vinschgau, Mals/Schlanders

stol